Montag, 4. Juli 2022

Systemende noch vor dem Winter

Wenn nachts kein Wind weht und auch die Solaranlagen ihren Geist aufgeben, kommt die Stunde der Wahrheit. Das scheint auch die Politik etwas spät bemerkt zu haben. Nun rät die Regierung kritischen Betrieben dazu, Notstromaggregate anzuschaffen. Dieser heiße Tipp kommt aber etwas spät.
    Der größte US-Hersteller von reinen Dieselaggregaten, Generac Holdings Inc aus Wisconsin, meldet schon jetzt, dass er nicht mehr liefern kann. Die Firma stellt große Aggregate her, besonders geeignet für Betriebe. Doch die Nachfrage übersteigt das Angebot. Der Aktienkurs der Firma hat sich bereits vermehrfacht.
    Die gleiche Situation dürfte demnächst auch bei den wenigen deutschen Notstromaggregatherstellern eintreten. Der Markt ist einfach viel zu klein für die demnächst riesengroße Nachfrage. Die Gesamtsituation am deutschen Energiemarkt ist aber auch die traurige Konsequenz der jahrelangen grünen Strompolitik. Erst beim Blackout wird auch der letzte Grüne feststellen, dass man mit Windmühlen und Solar keine sichere Stromerzeugung gewährleisten kann. Aber dann wird es dunkel in Deutschland.
mmnews.de_220703: Regierung rät zu Notstromaggregaten

Noch immer gibt es für die "hohe Politik" nichts Wichtigeres als die Alles entscheidende Wette:

Inspiriert von einer populären Fernsehsendung läuft im einstigen Land der Dichter und Denker zurzeit eine interessante Reality Show: "Wetten, dass bei uns die Stromversorgung noch eher zusammenbricht als der Geldkreislauf?" Dieser Wette ist alles untergeordnet. Die politische Seifenoper ist auf zwei Parteien reduziert, die "links-grün Versifften" (politisch alle etablierten Parteien und ökonomisch der Keynesianismus) und die "neuen Konservativen" (politisch die AfD und ökonomisch die "Österreichische Schule"). Erstere setzen auf einen Zusammenbruch der Stromversorgung durch eine ökonomisch wie ökologisch desaströse Zappelstrom-Initiative, für deren "Begründung" eigens eine Klimareligion ins Leben gerufen wurde; Letztere beschweren sich vor allem über zu niedrige Zinsen und wollen am liebsten die ständige Geldmengenausweitung der Zentralbank stoppen, was zum sofortigen Zusammenbruch des Geldkreislaufs führen würde.

Die links-grün Versifften haben ihren Vorsprung halten können und es sieht ganz danach aus, dass sie die Wette spätestens im nächsten Winter gewinnen, wenn nicht schon vorher der Dummheit abbildende Index abstürzt, was die globale Liquiditätsfalle (Armageddon) evident werden lässt, die den Zinsgeld-Kreislauf zum Stillstand bringt. Die Gegenpartei hat also noch eine Chance, was aber nichts daran ändert, dass die Zinsgeld-Ökonomie so oder so am Ende ist. Bisher konnte man den links-grün Versifften die Daumen halten, um die Endzeit zu verlängern, sodass der finale Crash...

(Einheitsübersetzung 1980 / Markus 13,19-20) ...jene Tage werden eine Not bringen, wie es noch nie eine gegeben hat, seit Gott die Welt erschuf, und wie es auch keine mehr geben wird. Und wenn der Herr diese Zeit nicht verkürzen würde, dann würde kein Mensch gerettet; aber um seiner Auserwählten willen hat er diese Zeit verkürzt.

...in umso kürzerer Zeit das Elend beendet; ab jetzt, wo der Crash mit Sicherheit die erforderliche Steilheit erreicht, dürfen alle hoffen, dass das Systemende noch vor dem Winter passiert.

Stefan Wehmeier, 04.07.2022 
 

Sonntag, 3. Juli 2022

Kreative kollektive Dummheit

Das System ist das zivilisatorische Mittelalter der Zinsgeld-Ökonomie, bestehend aus Dummvolk, Priestern und Politikern. Das Dummvolk hat nie begriffen, "dass im Gedeihen des Ganzen der eigene Nutz am besten verankert ist" (Zitat: Silvio Gesell), die Priester sorgen dafür, dass alle dumm bleiben, und die Politiker verwalten die Dummheit. ...
    Nachdem die letzten Priester, die wussten, was sie taten, sich selbst (bzw. alle nachfolgenden Priester) verdummt hatten, wurden immer größere systemverlängernde Maßnahmen erforderlich, die spätestens nach dem ersten Weltkrieg nicht mehr nötig gewesen wären,...

(Silvio Gesell, Herbst 1918) "Trotz der heiligen Versprechen der Völker, den Krieg für alle Zeiten zu ächten, trotz der Rufe der Millionen: ‘Nie wieder Krieg’, entgegen all den Hoffnungen auf eine schönere Zukunft muß ich sagen: Wenn das heutige Geldsystem, die Zinswirtschaft, beibehalten wird, so wage ich es, heute schon zu behaupten, daß es keine 25 Jahre dauern wird, bis wir vor einem neuen, noch furchtbareren Krieg stehen. ..."

...hätte das Dummvolk noch ein Minimum an Restintelligenz besessen. Das war leider nicht der Fall, sodass es keine 25 Jahre vom Ende des ersten bis zum Beginn des zweiten Weltkrieges dauerte und der dritte Weltkrieg eigentlich ab 1968 fällig gewesen wäre – wäre er nicht durch die atomare Abschreckung bis heute verhindert worden. Das machte andere systemverlängernde Maßnahmen erforderlich, die prinzipbedingt zu immer höheren Staatsverschuldungen führten, sodass im Februar 2020 das System abzustürzen drohte. Jetzt war höhere Kreativität gefordert, die von der "hohen Politik" nicht mehr aufzubringen war, sodass als letzte systemverlängernde Maßnahme eine Deflations-Notbremse vom kollektiv Unbewussten verordnet wurde, "begründet" mit einer Corona-Religion. Damit erhielten wir unseren Gesundheitskasper und es entstand noch die größte Spekulationsblase aller Zeiten, die aktuell der "böse Russe" zum Platzen bringt. Weitere systemverlängernde Maßnahmen gibt es nicht...


Das war am 10. März und am 1. April musste ich zugeben:

Mit Wirtschaftssaktionen, die alles schön teuer machen, konnte noch die zweite Brennstufe der Deflations-Notbremse gezündet werden, was sich deutlich sowohl am Verbraucherpreisindex als auch am Dummheit abbildenden Index ablesen lässt.
    Für die Zinsgeld-Ökonomie gilt: Hauptsache, die Warenpreise steigen! Auch wenn die Arbeitslöhne nicht in gleichem Maß mitsteigen und es somit keine Inflation, sondern nur eine Teuerung gibt, was die Realwirtschaft umso mehr schädigt, lässt sich bei völliger Ausschaltung des Restverstandes die Börse dann wieder hoch spekulieren, egal, wie schlecht die Wirtschaftsprognosen sind. Darum gibt es von primitivster Hetzpropaganda geschürte Wirtschaftssaktionen, die eben nicht von den Politikern selbst, sondern vom kollektiv Unbewussten befohlen werden, dem sich die von allen Vorurteilen betroffene politische Seifenoper am wenigsten entziehen kann. Das heißt nicht, dass die blödsinnigen Aktionen der regierenden Politiker zu entschuldigen sind, doch solange es noch keine konstruktive Geldumlaufsicherung gibt, war der ganze Blödsinn, der bisher passiert ist, notwendig, um bei einem Kapitalmarktzins nahe Null den Geldkreislauf aufrechtzuerhalten!


Die kreative kollektive Dummheit der religiösen Masse "Mensch" ist immer wieder erstaunlich.

Stefan Wehmeier, 03.07.2022 
 

Samstag, 2. Juli 2022

Zum Herrscher der Welt geworden

"Zum Herrscher der Welt geworden, wusste er nicht, was er jetzt unternehmen sollte. Doch eines war sicher: Er würde auch den nächsten Schritt tun!"

(am Ende des Vorspanns und am Ende von "2001: Odyssee im Weltraum", 1968)

Der ganze Schlamassel blieb an mir hängen, nachdem ich von Arthur C. Clarke am 17. Dez. 2002 unter vier Augen erklärt bekam, ich müsse zuerst dieses "nutzlose Programm" löschen:

"God said 'Cancel Program GENESIS'. The universe ceased to exist."

Im April 2007 war das für mich erledigt und damit fing der Schlamassel erst an. Natürlich hatte ich vorher die einzig relevante (und an Universitäten unbekannte) Grundlagenliteratur gelesen,...

(Silvio Gesell, Vorwort zur 4. Auflage der Natürlichen Wirtschaftsordnung, 1920) "Die Entwicklung vom Herdenmenschen, vom Teilmenschen zum selbständigen Vollmenschen, zum Individuum und Akraten, also zum Menschen, der jede Beherrschung durch andere ablehnt, setzt mit den ersten Anfängen der Arbeitsteilung ein. Sie wäre längst vollendete Tatsache, wenn diese Entwicklung nicht durch Mängel in unserem Bodenrecht und Geldwesen unterbrochen worden wäre – Mängel, die den Kapitalismus schufen, der zu seiner eigenen Verteidigung wieder den Staat ausbaute, wie er heute ist und ein Zwitterding darstellt zwischen Kommunismus und Freiwirtschaft. In diesem Entwicklungsstadium können wir nicht stecken bleiben; die Widersprüche, die den Zwitter zeugten, würden mit der Zeit auch unseren Untergang herbeiführen, wie sie bereits den Untergang der Staaten des Altertums herbeigeführt hatten."

…um zu wissen, dass alle anderen, die sich noch im Programm Genesis (in der Matrix) befinden, den bevorstehenden Weltuntergang (Armageddon = globale Liquiditätsfalle) verschlafen werden, sodass ich "mal eben" im Alleingang die Welt retten musste. Das wäre tatsächlich ein Kinderspiel, könnte allen Matrix-Bewohnern die Matrix erklärt werden, doch das ist ja unmöglich. Die Matrix-Bewohner sind unabhängig von "Glaube" oder "Unglaube" so hoffnungslos abhängig vom System, dass sie ums Verrecken nicht gerettet werden wollen, um bis zum Jüngsten Tag den "lieben Gott" anbeten zu dürfen. Als zuerst am dritten Tag Auferstandener hat man es nicht leicht.

Der finsterste Abschnitt der Geschichte (von der Gründung der "heiligen katholischen Kirche" bis März 2007) musste auch das naturwissenschaftliche Weltbild in Mitleidenschaft ziehen, sodass der Matrix-Bewohner, der glaubt, er wüsste schon was, in Atomen nur "Lego-Steine" zum Aufbau von Molekülen und Kristallen sieht. Der Irrsinn des materialistisch-reduktionistischen Weltbildes geht dann soweit, dass auch für die Naturkräfte noch "Austauschteilchen" definiert werden, und mit dem heutigen Standardmodell ist außer der Verwirrtheit der Physiker nichts mehr zu erklären. Aus dem, was die Natur"wissen"schaft nach Albert Einstein (der sagte: "Gott würfelt nicht.") getrieben hat, sind keine echten technischen Neuerungen mehr entstanden. Auch das muss ich noch ändern.

 
Mit freiwirtschaftlichem Gruß

Stefan Wehmeier, 02.07.2022 
 

Freitag, 1. Juli 2022

Von der alten in die neue Welt

anti-spiegel.ru_220630: Das Ende der Welt (wie wir sie kannten)

Wer die untergehende alte Welt nie gekannt hat,...

Gott der HERR (Jahwe) = künstlicher Archetyp "Investor"
Erde und Himmel = Angebot (Waren) und Nachfrage (Geld)
Regen / Feuchtigkeit = Geldemission / Liquidität
Lebendiger Mensch = selbständiger Unternehmer
Garten Eden (Paradies) = freie (d. h. monopolfreie) Marktwirtschaft
Früchte tragende Bäume = Gewinn bringende Unternehmungen
Baum des Lebens (ez pri ose pri: "Baum, der Frucht ist und Frucht macht") = Geldkreislauf
Baum der Erkenntnis (ez ose pri: "Baum, der Frucht macht") = Geldverleih
Frucht vom Baum der Erkenntnis = Urzins (S. Gesell) / Liquiditätsprämie (J. M. Keynes)
Mann / Adam = Sachkapital / der mit eigenem Sachkapital arbeitende Kulturmensch
Frau / Eva = Finanzkapital / der in neues Sachkapital investierende Kulturmensch
Tiere auf dem Feld = angestellte Arbeiter ohne eigenes Kapital (Zinsverlierer)
Schlange = Sparsamkeit (die Schlange erspart sich Arme und Beine)
Tod = geistiger Tod durch religiöse Verblendung
gut oder böse = egoistisch und gebildet oder selbstsüchtig und eingebildet
Erbsünde = Privatkapitalismus (Zinsumverteilung von der Arbeit zum Besitz)
"die Frau gab ihrem Mann von der Frucht" = Übertragung des Urzinses auf das Sachkapital
"nackt" sein = mit eigener Arbeit Geld verdienen
"bekleidet" sein = als Investor von der Arbeit anderer Zins erpressen (lat.: vestis = Kleidung)
"als der Tag kühl geworden war" = Abkühlung der Konjunktur (beginnende Liquiditätsfalle)
"unter den Bäumen im Garten verstecken" = so tun, als wäre der Zins Lohn für eigene Leistung
"die Frau, die du mir zugesellt hast" = Abhängigkeit von zinsträchtiger Ersparnis
Nachkommen der Schlange / der Frau = Geldersparnisse / neue Sachkapitalien
Kopf der Schlange = Kapitalmarktzins (Sachkapitalrendite)
"unsereiner" = die nichts anderes zu tun haben, als sich an der Mehrarbeit anderer zu bereichern
Vertreibung aus dem Paradies =
Verlust der Unterscheidungsfähigkeit zwischen Marktwirtschaft und Kapitalismus
Cherubim = Denkblockaden

...wird die neue Welt bis zum Jüngsten Tag nicht verstehen: 2022 - Zivilisationsbeginn

(Einheitsübersetzung 1980 / Offenbarung 21,3-5) Seht, die Wohnung Gottes unter den Menschen! Er wird in ihrer Mitte wohnen, und sie werden sein Volk sein; und er, Gott, wird bei ihnen sein. Er wird alle Tränen von ihren Augen abwischen: Der Tod wird nicht mehr sein, keine Trauer, keine Klage, keine Mühsal. Denn was früher war, ist vergangen. Er, der auf dem Thron saß, sprach: Seht, ich mache alles neu. (Die Welt gehört dem, der sie versteht)

 
Mit freiwirtschaftlichem Gruß

Stefan Wehmeier, 01.07.2022 
 

Donnerstag, 30. Juni 2022

Eine realistische Zukunftsperspektive

mmnews.de_220630: Verbrenner-Aus 2035: Kann das funktionieren?

Alles in nur 13 Jahren zu realisieren wird knapp, ist aber unter drei Bedingungen zu schaffen:

1. Zivilisationsbeginn noch in diesem Jahr.
2. Dual-Fluid-Reaktoren zur Primärenergie-Erzeugung.
3. Elektrofahrzeuge mit Methanol-Brennstoffzellen.

Zu 1.) Der Zivilisationsbeginn ist die Grundvoraussetzung, damit es überhaupt eine Zukunft gibt, und ist am einfachsten zu realisieren. Es muss nur das Neue Grundgesetz verabschiedet werden.

Zu 2.) Die Entwicklung des ersten Dual-Fluid-Reaktors ist die anspruchsvollste Aufgabe, die aber in weniger als zehn Jahren zu schaffen ist, wenn alle technischen und finanziellen Ressourcen in das Projekt investiert werden. Zurzeit gibt es keine lohnendere Investition.

Zu 3.) Methanol-Brennstoffzellen sind entwickelt und es gibt schon Elektrofahrzeuge, die damit fahren. Methanol verbrennt sauber zu CO2 + H2O und die umgekehrte Reaktion kann unter der Voraussetzung billiger elektrischer Energie zur Methanol-Herstellung verwendet werden. Bis die Dual-Fluid-Reaktoren einsatzbereit sind, kann nach der Inbetriebnahme einer "zufällig ungenutzt herumliegenden" Pipeline das Methanol auch preisgünstig aus Erdgas hergestellt werden.

Alles wird sich eigendynamisch nach rein marktwirtschaftlichen Prinzipien entwickeln und nebenbei wird in kurzer Zeit die Massenarbeitslosigkeit beseitigt, wenn nur die "Handbremse" gelöst wird, die darin besteht, mit aller zur Verfügung stehenden Unvernunft links-grün versifft sein zu wollen, um noch etwas länger im zivilisatorischen Mittelalter der Zinsgeld-Ökonomie zu verbleiben.

Im völlig verrückt gewordenen Phänomen Mainstream gibt es keinen Lerneffekt vor Armageddon, weil nach 2000 Jahren Zeitverschwendung alle Anschauungen aus falschen Gefühlen gewachsen sind und Dummheit weh tun muss, bevor sie überwunden werden kann. Sonst wäre das jetzt für 2035 angepeilte Ziel schon erreicht. Andererseits gibt es keine Fluchtmöglichkeit vor Armageddon und die "hohe Politik" ist mit Sicherheit dumm genug, die Zinsgeld-Ökonomie in kürzester Zeit...

(Einheitsübersetzung 1980 / Markus 13,19-20) Denn jene Tage werden eine Not bringen, wie es noch nie eine gegeben hat, seit Gott die Welt erschuf, und wie es auch keine mehr geben wird. Und wenn der Herr diese Zeit nicht verkürzen würde, dann würde kein Mensch gerettet; aber um seiner Auserwählten willen hat er diese Zeit verkürzt.

gegen die Wand fahren zu lassen, damit der Himmel auf Erden (Nachfrage äquivalent Angebot) wahrscheinlicher wird als der ansonsten unvermeidliche Rückfall in die Steinzeit. Im schlimmsten Fall kann außer dem Verlust von Berlin oder Brüssel nichts Schlimmeres mehr passieren.

 
Mit freiwirtschaftlichem Gruß

Stefan Wehmeier, 30.06.2022 
 

Montag, 27. Juni 2022

Aus falschen Gefühlen gewachsen

"Man darf nicht glauben, eine Idee könne durch den Beweis ihrer Richtigkeit selbst bei gebildeten Geistern Wirkungen erzielen. Man wird davon überzeugt, wenn man sieht, wie wenig Einfluss die klarste Beweisführung auf die Mehrzahl der Menschen hat. Der unumstößliche Beweis kann von einem geübten Zuhörer angenommen worden sein, aber das Unbewusste in ihm wird ihn schnell zu seinen ursprünglichen Anschauungen zurückführen. Sehen wir ihn nach einigen Tagen wieder, wird er aufs neue mit genau denselben Worten seine Einwände vorbringen. Er steht tatsächlich unter dem Einfluss früherer Anschauungen, die aus Gefühlen gewachsen sind; und nur sie wirken auf die Motive unserer Worte und Taten."

Gustave Le Bon (Psychologie der Massen)

Noch vor dem ersten Weltkrieg erbrachte der Sozialphilosoph Silvio Gesell den unumstößlichen Beweis, dass Massenarmut und Krieg sowie letztlich der Untergang der Zivilisation unvermeidlich sind, solange Zinsgeld (fehlerhaftes Geld mit Wertaufbewahrungsfunktion, das dem Goldgeld der Antike nachgeäfft wurde) benutzt wird und es privates Bodeneigentum gibt. Allgemeiner Wohlstand auf höchstem technologischem Niveau, eine lebenswerte Umwelt und der Weltfrieden bei einem Höchstmaß an persönlicher Freiheit sind dagegen selbstverständlich nach einer freiwirtschaftlichen Geld- und Bodenreform, die die "hohe Politik" überflüssig macht. Noch immer ist der Name Silvio Gesell an Universitäten – die nur als Verdummungsanstalten zu bezeichnen sind – unbekannt und der Untergang unserer "modernen Zivilisation" steht kurz bevor:

Keine Fluchtmöglichkeit vor Armageddon

(Der Lerneffekt nach Armageddon) Armageddon ist nicht der atomare dritte Weltkrieg (danach gäbe es keinen Lerneffekt mehr), sondern der sich selbst beschleunigende Zusammenbruch des Geldkreislaufs, der die gesamte Arbeitsteilung – und damit auch weitere Kriegshandlungen – zum Stillstand bringt. Dann verbleiben genau zwei Optionen: Entweder "die eigenen Köpfe etwas anzustrengen", ...oder "fremde Köpfe einzuschlagen"...

Steht die Arbeitsteilung still, wird keine Munition mehr produziert, sodass die zweite Option wörtlich zu verstehen ist, und die erste Option fällt schwer, weil schon vor 2600 Jahren begann,...

Anfang und Ende des Idiotentums

...was erst mit Armageddon endet – auf die eine oder andere Art: Himmel auf Erden oder Steinzeit

Die monopolfreie Marktwirtschaft (Paradies) ohne Privatkapitalismus (Erbsünde) wäre seit Jesus von Nazareth möglich gewesen und sollte seit Silvio Gesell etwas sein, was "ja doch nur aus einer Reihe banalster Selbstverständlichkeiten besteht." Doch nach 2000 Jahren Zeitverschwendung sind so ziemlich alle Anschauungen aus falschen Gefühlen gewachsen.

 
Mit freiwirtschaftlichem Gruß

Stefan Wehmeier, 27.06.2022 
 

Sonntag, 26. Juni 2022

Keine Fluchtmöglichkeit vor Armageddon

Wer hat nicht schon einmal an Auswandern gedacht oder davon geträumt? Dabei geht es nicht nur um Steuern sparen, sondern um ein neues, freies Leben jenseits von zunehmenden staatlichen Restriktionen und Enteignungsphantasien.

mmnews.de_220626: Auswandern I Neues Leben I Keine Steuern

Schon Goethe schrieb: "Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten." Für denjenigen, der weiterdenkt und sich den Gesetzen nicht fügen will, die überall gelten, macht es allerdings keinen Sinn, die Beine anzustrengen. Unsere "moderne Zivilisation" entstand aus der Zinsgeld-Religion heraus, die im 6. vorchristlichen Jahrhundert vom Wahnsinn mit Methode zum Wahnsinn ohne Methode mutierte, sodass seit dem "Auszug aus Ägypten" im 13. vorchristlichen Jahrhundert die Gesetzgebung noch immer auf Genesis 2,4b-3,24 beruht:

Gott der HERR (Jahwe) = künstlicher Archetyp "Investor"
Erde und Himmel = Angebot (Waren) und Nachfrage (Geld)
Regen / Feuchtigkeit = Geldemission / Liquidität
Lebendiger Mensch = selbständiger Unternehmer
Garten Eden (Paradies) = freie (d. h. monopolfreie) Marktwirtschaft
Früchte tragende Bäume = Gewinn bringende Unternehmungen
Baum des Lebens (ez pri ose pri: "Baum, der Frucht ist und Frucht macht") = Geldkreislauf
Baum der Erkenntnis (ez ose pri: "Baum, der Frucht macht") = Geldverleih
Frucht vom Baum der Erkenntnis = Urzins (S. Gesell) / Liquiditätsprämie (J. M. Keynes)
Mann / Adam = Sachkapital / der mit eigenem Sachkapital arbeitende Kulturmensch
Frau / Eva = Finanzkapital / der in neues Sachkapital investierende Kulturmensch
Tiere auf dem Feld = angestellte Arbeiter ohne eigenes Kapital (Zinsverlierer)
Schlange = Sparsamkeit (die Schlange erspart sich Arme und Beine)
Tod = geistiger Tod durch religiöse Verblendung
gut oder böse = egoistisch und gebildet oder selbstsüchtig und eingebildet
Erbsünde = Privatkapitalismus (Zinsumverteilung von der Arbeit zum Besitz)
"die Frau gab ihrem Mann von der Frucht" = Übertragung des Urzinses auf das Sachkapital
"nackt" sein = mit eigener Arbeit Geld verdienen
"bekleidet" sein = als Investor von der Arbeit anderer Zins erpressen (lat.: vestis = Kleidung)
"als der Tag kühl geworden war" = Abkühlung der Konjunktur (beginnende Liquiditätsfalle)
"unter den Bäumen im Garten verstecken" = so tun, als wäre der Zins Lohn für eigene Leistung
"die Frau, die du mir zugesellt hast" = Abhängigkeit von zinsträchtiger Ersparnis
Nachkommen der Schlange / der Frau = Geldersparnisse / neue Sachkapitalien
Kopf der Schlange = Kapitalmarktzins (Sachkapitalrendite)
"unsereiner" = die nichts anderes zu tun haben, als sich an der Mehrarbeit anderer zu bereichern
Vertreibung aus dem Paradies =
Verlust der Unterscheidungsfähigkeit zwischen Marktwirtschaft und Kapitalismus
Cherubim = Denkblockaden

(Genesis 3,15) Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir (der Sparsamkeit) und der Frau (dem Finanzkapital) und zwischen deinem Nachkommen (den Geldersparnissen) und ihrem Nachkommen (neuen Sachkapitalien); der (neues Sachkapital) soll dir (der Sparsamkeit) den Kopf (die Rendite) zertreten, und du (die Sparsamkeit wird) wirst ihn (der weiteren Sachkapitalvermehrung) in die Ferse stechen.

(Genesis 3,16) Ich will dir (dem Finanzkapital) viel Mühsal schaffen, wenn du schwanger wirst (wenn du dich durch Zins und Zinseszins vermehrt hast); unter Mühen sollst du Kinder (neues Sachkapital) gebären. Und dein Verlangen soll nach deinem Mann (dem rentablen Sachkapital) sein, aber er soll dein Herr sein (alles wird aus dem Sachkapital heraus erwirtschaftet).

(Genesis 3,17-19) Weil du (das Sachkapital) gehorcht hast der Stimme deiner Frau (dem Finanzkapital) und gegessen von dem Baum, von dem ich dir gebot und sprach: Du sollst nicht davon essen –, verflucht sei der Acker (die Arbeit) um deinetwillen! Mit Mühsal sollst du (der mit eigenem Sachkapital arbeitende Kulturmensch) dich von ihm (deiner eigenen Arbeit) nähren dein Leben lang. Dornen und Disteln soll er (deine Arbeitskraft) dir tragen, und du sollst das Kraut auf dem Felde essen. Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen, bis du wieder zu Erde werdest, davon du genommen bist. Denn du bist Erde und sollst zu Erde werden. (In der Zinswirtschaft ist das Angebot an menschlicher Arbeitskraft stets größer als die Nachfrage, sodass der arbeitende Mensch nie seinen vollen Arbeitsertrag erhält.)

Ohne den Schöpfungsmythos wäre unsere "moderne Zivilisation" niemals entstanden, weil kein vernünftiger (nicht religiös verblendeter) Mensch in einer a priori fehlerhaften (kapitalistischen) Marktwirtschaft arbeitet, von der er weiß, dass ein nachhaltiges Wirtschaften unmöglich...

Eine andere unsichtbare Hand des Marktes - Von den blinden Flecken der Volkswirtschaftslehre

...und der nächste Krieg systemnotwendigerweise unvermeidlich ist:

Wirtschaftliche Triebkräfte von Rüstung und Krieg

Der Krieg – zur umfassenden Sachkapitalzerstörung, um den Kapitalzins anzuheben und damit das Zinsgeld wieder in Umlauf zu bringen (siehe: Genesis 3,15) – konnte nur solange der Vater aller Dinge sein, wie es noch keine Atomwaffen gab, sodass ab 1968 – wo in einer Welt ohne atomare Abschreckung der dritte Weltkrieg begonnen hätte – in dieser Welt die Endzeit begann, in der das evident werden der globalen Liquiditätsfalle (Armageddon) durch immer exzessiveren Keynesianismus hinausgezögert wurde. Eine Deflations-Notbremse verlängerte die Endzeit um weitere zwei Jahre, und mit der aktuellen Deflations-Notbremse 2te Brennstufe kann die größte Katastrophe der Weltkulturgeschichte nur noch um wenige Monate hinausgezögert werden.

(Einheitsübersetzung 1980 / Offenbarung 21,3-5) Seht, die Wohnung Gottes unter den Menschen! Er wird in ihrer Mitte wohnen, und sie werden sein Volk sein; und er, Gott, wird bei ihnen sein. Er wird alle Tränen von ihren Augen abwischen: Der Tod wird nicht mehr sein, keine Trauer, keine Klage, keine Mühsal. Denn was früher war, ist vergangen. Er, der auf dem Thron saß, sprach: Seht, ich mache alles neu.

Die Welt gehört dem, der sie versteht
 

Samstag, 25. Juni 2022

Die Welt gehört dem, der sie versteht

"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer."

Gustave Le Bon (Psychologie der Massen)

Getreu diesem Grundsatz dürfen Politiker sich niemals um Wissenschaftlichkeit bemühen, sondern müssen sich immer neue dumme Sprüche und ebensolche Maßnahmen einfallen lassen, um den Staat als Anstalt zur zwangsweisen Einziehung des arbeitsfreien Kapitaleinkommens zu erhalten. Von der wissenschaftlichen Definition eines "arbeitsfreien Kapitaleinkommens" nie etwas gehört zu haben, ist wiederum die Grundvoraussetzung, um überhaupt Politiker sein zu können. Lassen wir "Geistliche" (mittlerweile hochgradig Geisteskranke) außen vor, sind daher Politiker – egal, welcher sinnfreien politischen Ideologie angehörend – die dümmsten Menschen auf diesem Planeten, und von solchen lässt sich der "Normalbürger" regieren.

Politik: das Gegenteil von Wissenschaft

Aus der Sicht eines "Normalbürgers", der seinen Restverstand noch nicht ganz an der Garderobe abgegeben hat, wäre mit einem Konrad Adenauer, einem Ludwig Erhard und vielleicht auch noch mit einem Helmut Schmidt ein halbwegs vernünftiges Gespräch möglich gewesen; ein Senilus Scholz, ein Annalenus Baerbockus und ein Klabauterbach (ich verwende hier die Künstlernamen) sind dagegen nur noch als Witzfiguren zu betrachten, es sei denn, er*sie*sonstwas hat selbst nicht mehr alle Tassen im Schrank, was seit der "Finanzkrise" immer öfter zu beobachten ist.

Das Phänomen Mainstream ist nicht nur dumm, sondern wird auch immer dümmer, je näher die globale Liquiditätsfalle (Armageddon) heranrückt, die bei der weiteren Verwendung von Zinsgeld (fehlerhaftes Geld mit Wertaufbewahrungsfunktion, das unreflektiert dem Goldgeld der Antike nachgeäfft wurde) unvermeidlich ist, seitdem der Krieg – zur umfassenden Sachkapitalzerstörung, um den Kapitalzins anzuheben und damit das Zinsgeld wieder in Umlauf zu bringen – aufgrund der atomaren Abschreckung nicht länger der Vater aller (weiteren) Dinge sein kann.
    Aufgrund der Zinsgeld-Religion, die vor 3250 Jahren für den "Auszug aus Ägypten" erforderlich war und vor 2600 Jahren vom Wahnsinn mit Methode zum Wahnsinn ohne Methode mutierte, gibt es keinen Lerneffekt vor Armageddon, sodass dem denkenden Menschen nichts anderes übrig bleibt, als der religiös verblendeten Masse den "lieben Gott" zu ersetzen:

(Einheitsübersetzung 1980 / Offenbarung 21,3-5) Seht, die Wohnung Gottes unter den Menschen! Er wird in ihrer Mitte wohnen, und sie werden sein Volk sein; und er, Gott, wird bei ihnen sein. Er wird alle Tränen von ihren Augen abwischen: Der Tod wird nicht mehr sein, keine Trauer, keine Klage, keine Mühsal. Denn was früher war, ist vergangen. Er, der auf dem Thron saß, sprach: Seht, ich mache alles neu.

 
Mit freiwirtschaftlichem Gruß

Stefan Wehmeier, 25.06.2022 
 

Freitag, 24. Juni 2022

Der Lerneffekt nach Armageddon

Die einzig denkbare Zukunft gibt es nur ohne Himmel und Hölle – und die Steinzeit wartet auf jene, die sich erfolgreich durch das ansonsten unvermeidliche "Mad Max"-Szenario kämpfen wollen.

Kein Lerneffekt vor Armageddon

Nein, Armageddon ist nicht der atomare dritte Weltkrieg (danach gäbe es keinen Lerneffekt mehr), sondern der sich selbst beschleunigende Zusammenbruch des Geldkreislaufs, der die gesamte Arbeitsteilung – und damit auch weitere Kriegshandlungen – zum Stillstand bringt. Dann verbleiben genau zwei Optionen: Entweder "die eigenen Köpfe etwas anzustrengen", um sowohl den Fehler im "Geld, wie es (noch) ist" (Zinsgeld) als auch das fehlerfreie "Geld, wie es sein soll" (konstruktiv umlaufgesichertes Geld) endlich zu verstehen, oder "fremde Köpfe einzuschlagen", um noch die letzten Konservendosen in den geplünderten Supermärkten zu ergattern.  
    Die erste Option ist dringend zu empfehlen, doch das fällt dem Phänomen Mainstream maximal schwer, nachdem schon vor 2600 Jahren begann,...

Anfang und Ende des Idiotentums

...was erst mit Armageddon endet. Idioten fiel es immer leichter, fremde Köpfe einzuschlagen statt die eigenen Köpfe etwas anzustrengen, was durch die um 580 v. Chr. aus dem Ruder gelaufene Zinsgeld-Religion immer weiter verstärkt wurde. Armageddon ist die letzte Chance, das zu ändern, weil dann alle gleichzeitig vor der letzten Entscheidung stehen, sodass die völlige Sinnlosigkeit der zweiten Option von allen eingesehen werden kann.

(infosperber.ch_220624) Deutschland beschloss zweistellige Milliarden-Ausgaben zur Anschaffung neuer US-Kampfflugzeuge, damit die Bundesluftwaffe im Konfliktfall auch künftig die auf einem Militärstützpunkt in Büchel in der Eifel stationierten und in den letzten zwei Jahren modernisierten US-Atombomben einsetzen kann.
    Ganz gegen diesen Aufrüstungstrend stand in den letzten drei Tagen, vom 21. bis 23. Juni, in Wien die erste Konferenz von inzwischen 86 Unterzeichnerstaaten des UNO-Abkommens zum vollständigen, weltweiten Verbot atomarer Waffen («Treaty for the prohibition of nuclear weapons», TPNW). Dieses Abkommen hatten 122 der 193 Mitgliedsländer der UNO-Generalsversammlung im Sommer 2017 beschlossen. Vorausgegangen waren eine zehnjährige Lobbyarbeit der «Internationalen Kampagne für die Abschaffung von Atomwaffen» (ICAN), die für ihren Erfolg den Friedensnobelpreis erhielt. Im Januar letzten Jahres trat der TPNW nach erfolgter Ratifizierung durch 60 Staaten (inzwischen 65) in Kraft.
    Ausdrücklich abgelehnt wird der Verbotsvertrag von den neun Atomwaffenmächten – Russland, China, Indien, Pakistan, Israel, Nordkorea sowie den drei NATO-Mitgliedern USA, Grossbritannien und Frankreich. Auch keiner der übrigen 27 NATO-Staaten ist bereit, dem TPNW beizutreten. Die Schweiz hat ihn bisher ebenfalls nicht ratifiziert.


Der Friedensnobelpreis wird immer an die Falschen vergeben, was nicht anders zu erwarten ist, wenn das Preisgeld durch die Erbsünde zustande kommt. Angenommen, es hätte keine atomare Abschreckung gegeben, wäre es ab 1968 zum (konventionellen) dritten Weltkrieg gekommen!

Stefan Wehmeier, 24.06.2022 
 

Donnerstag, 23. Juni 2022

Kein Lerneffekt vor Armageddon

Politik nennt man den Kampf, den die wirtschaftlichen Interessengruppen untereinander führen, soweit dieser Kampf die Gesetzgebung berührt. Vom Augenblick an, wo die Privatinteressen nicht mehr von den Gesetzen berührt werden können, gibt es keine Politik mehr.

Silvio Gesell, 1906

Ohne es zu ahnen, kam Silvio Gesell zum gleichen Ergebnis wie zuerst Jesus von Nazareth: die monopolfreie Marktwirtschaft (Paradies) ohne Privatkapitalismus (Erbsünde), deren Verwirklichung die Religion verhindert, die vom Wahnsinn mit Methode zum Wahnsinn ohne Methode mutierte.

Richter des Jüngsten Gerichts ist das eigene Gewissen, das es ohne Wissen noch nicht gibt.

Kein Gewissen ohne Wissen

Zwei Weltkriege haben keinen Lerneffekt hinterlassen, sondern nur das Elend des zivilisatorischen Mittelalters der kapitalistischen Marktwirtschaft (Zinsgeld-Ökonomie) verlängert, sodass heute 7,8 Milliarden Unwissende noch immer nach einer "besseren Politik" verlangen, um das Elend weiter zu verlängern. Allen Unwissenden sei versichert: Der hochgradig geisteskranke Schwachsinn, den die "hohe Politik" seit der "Finanzkrise" verbrochen hat,...

2014: Energiewende ins Nichts
2018: Asylindustrie
2021: Tausende sterben nach Corona-Impfung
2022-02: Globale Mächte haben den Krieg in der Ukraine herbeigeführt
2022-04: Stehen einen Millimeter vor dem Atomkrieg!

Eine gigantische Verschwendung

...war das absolut Beste, was ihr kriegen konntet, um das Elend zu verlängern! Und weil das Elend so schön verlängert wurde, wird es demnächst in umso kürzerer Zeit einfach abgestellt,...

(Einheitsübersetzung 1980 / Markus 13,19-20) ...jene Tage werden eine Not bringen, wie es noch nie eine gegeben hat, seit Gott die Welt erschuf, und wie es auch keine mehr geben wird. Und wenn der Herr diese Zeit nicht verkürzen würde, dann würde kein Mensch gerettet; aber um seiner Auserwählten willen hat er diese Zeit verkürzt.

...damit endlich alle gleichzeitig und ganz in Ruhe wählen dürfen: Zukunft oder Steinzeit?

Die einzig denkbare Zukunft gibt es nur ohne Himmel und Hölle – und die Steinzeit wartet auf jene, die sich erfolgreich durch das ansonsten unvermeidliche "Mad Max"-Szenario kämpfen wollen.

 
Mit freiwirtschaftlichem Gruß

Stefan Wehmeier, 23.06.2022 
 

Dienstag, 21. Juni 2022

Die Wahrheit über Himmel und Hölle

Sing me a song, you're a singer
Do me a wrong, you're a bringer of evil
The Devil is never a maker
The less that you give, you're a taker

So it's on and on and on, it's Heaven and Hell, oh well

The lover of life's not a sinner
The ending is just a beginner
The closer you get to the meaning
The sooner you'll know that you're dreaming

So it's on and on and on, oh it's on and on and on
It goes on and on and on, Heaven and Hell
I can tell, fool, fool!

Well, if it seems to be real, it's illusion
For every moment of truth, there's confusion in life
Love can be seen as the answer
But nobody bleeds for the dancer

And it's on and on, on and on and on...

They say that life's a carousel
Spinning fast, you've got to ride it well
The world is full of Kings and Queens
Who blind your eyes and steal your dreams

It's Heaven and Hell, oh well

And they'll tell you black is really white
The moon is just the sun at night
And when you walk in golden halls
You get to keep the gold that falls

It's Heaven and Hell, oh no!

Fool, fool!
You've got to bleed for the dancer!
Fool, fool!
Look for the answer!
Fool, fool, fool!


©  Black Sabbath  1980

Aus Sicherheitsgründen ist echte prophetische Musik nicht in Kirchen zu hören und es gibt von der originalen Heiligen Schrift des Urchristentums nichts in der Bibel zu lesen:

Und der Baum des ewigen Lebens, wie er in Erscheinung getreten ist durch den Willen Gottes, befindet sich im Norden des Paradieses, so daß er die Seelen der Reinen unsterblich mache, die hervorkommen werden aus den Gebilden der Armut zum Zeitpunkt der Vollendung des Äons. Die Farbe des Baumes des Lebens aber gleicht der Sonne. Und seine Zweige sind schön. Seine Blätter gleichen denen der Zypresse. Seine Frucht gleicht einem Bund von Weintrauben, wobei sie weiß ist. Seine Höhe geht hinauf bis in den Himmel.
    Und neben ihm (befindet) sich der Baum der Erkenntnis, wobei er die Kraft Gottes hat. Seine Herrlichkeit gleicht dem Mond, wenn er sehr leuchtet. Und seine Zweige sind schön. Seine Blätter gleichen Feigenblättern. Seine Frucht gleicht guten, appetitanregenden Datteln. Dieser nun befindet sich im Norden des Paradieses, so daß er die Seelen aus dem Schlaf der Dämonen erwecke, damit sie zum Baum des Lebens kommen und von seiner Frucht essen und so die Mächte und ihre Engel verurteilen.

(Nag Hammadi Library / Die Schrift ohne Titel / Über die Bäume des Paradieses)

Sonst wäre nicht auszuschließen, dass Ungezogene auf "dumme Gedanken" kommen:

Erde & Himmel = Angebot & Nachfrage

Sonne = Tausch

Mond = Verleih

Paradies = Marktwirtschaft

lebendiger Mensch = freier Unternehmer

Baum des (ewigen) Lebens = Geldkreislauf

Baum der Erkenntnis (von Gut und Böse) = Geldverleih

Frucht vom Baum der Erkenntnis = Liquiditätsverzichtsprämie (Urzins)

Seele = Geldanspruch

Gott & Teufel = Investition & Sparsamkeit

Äon = Vorstellungswelt

Himmel & Hölle = Zinsgewinn & Zinsverlust

Tänzerin = Geld

Brave Untertanen bleiben "schlau" und informieren sich weiter bei der tagesschau.

 
Mit freiwirtschaftlichem Gruß

Stefan Wehmeier, 21.06.2022