Montag, 15. August 2022

Bis die ganze Welt daran zugrunde geht

"Durch hohe Inflation und hohe Energiepreise kassiert der Staat Rekord-Steuereinnahmen. Trotzdem soll ab Oktober die Gasumlage kommen, was nichts anderes als eine Zusatzsteuer ist."
mmnews.de_220815: Die große Gasumlage-Abzocke

Nein, Herr Mross, das ist keine Inflation, sondern eine Teuerung, und sie ist gewollt – nicht von den Restverstand-befreiten Politikern (die haben keine blasse Ahnung, was sie tun und warum sie es tun), sondern vom kollektiv Unbewussten der ganzen halbwegs zivilisierten Menschheit:

(Wie der Weltuntergang erlebt wird) Die Deflations-Notbremse ließ die größte Spekulationsblase aller Zeiten entstehen, die am Ende umso schneller und dann vollständig platzt. Das hätte schon passieren können, als offensichtlich wurde, dass "echte Corona-Tote" erst nach der Impfung zu beklagen sind, doch es sollte den Restverstand-Befreiten noch gelingen, die Deflations-Notbremse 2te Brennstufe zu zünden: Für die Zinsgeld-Ökonomie gilt: Hauptsache, die Warenpreise steigen! Auch wenn die Arbeitslöhne nicht in gleichem Maß mitsteigen und es somit keine Inflation, sondern nur eine Teuerung gibt, was die Realwirtschaft umso mehr schädigt, lässt sich bei völliger Ausschaltung des Restverstandes die Börse dann wieder hoch spekulieren, egal, wie schlecht die Wirtschaftsprognosen sind. Darum gibt es von primitivster Hetzpropaganda geschürte Wirtschaftssanktionen, die eben nicht von den Politikern selbst, sondern vom kollektiv Unbewussten befohlen werden, dem sich die von allen Vorurteilen betroffene politische Seifenoper am wenigsten entziehen kann. Das heißt nicht, dass die blödsinnigen Aktionen der regierenden Politiker zu entschuldigen sind, doch solange es noch keine konstruktive Geldumlaufsicherung gibt, war der ganze Blödsinn, der bisher passiert ist, notwendig, um bei einem Kapitalmarktzins nahe Null den Geldkreislauf aufrechtzuerhalten!
    Der finale Crash wird umso steiler, je weiter er hinausgezögert werden kann, sodass sichergestellt ist: Der bevorstehende Weltuntergang wird in einem sehr überschaubaren Zeitraum stattfinden, und ganz egal, wie unerträglich die Situation für die Allermeisten schon vorher war, wird nur kurze Zeit später die Weiterexistenz in der Zinsgeld-Ökonomie so hoffnungslos verunmöglicht, dass alle dem zuvor "Undenkbaren" zustimmen werden...


(Die Notwendigkeit des Great Reset) Der Great Reset hat mit den infantilen Phantasien eines Kläuschen Schwab nichts zu tun und ist notwendig aufgrund einer bis heute wirkenden Programmierung des kollektiv Unbewussten, die im 13. vorchristlichen Jahrhundert das zivilisatorische Mittelalter der kapitalistischen Marktwirtschaft (Zinsgeld-Ökonomie) begründete und aus der nach dem 6. vorchristlichen Jahrhundert ein heute globaler Cargo-Kult um die Heilige Schrift entstand. Der Cargo-Kult ist für Religiöse die "moderne Zivilisation" und für am dritten Tag Auferstandene seit 2000 Jahren veraltet.
    Die monopolfreie Marktwirtschaft (Paradies) ohne Privatkapitalismus (Erbsünde) wäre nicht erst seit Silvio Gesell, sondern schon seit Jesus von Nazareth verwirklicht, wäre das ursprüngliche Programm Genesis (Jahwistische Schicht, blauer Text) nicht durch die Priesterliche Schicht (roter Text) verändert worden, sodass Jesus von den "Pharisäern und Schriftgelehrten" nicht mehr verstanden wurde – und auch nicht von der Sekte der Christen, aus der das entstand, was 19 Jahrhunderte später der Philosoph Friedrich Nietzsche als "den Einen unsterblichen Schandfleck der Menschheit" bezeichnete. Völlig zurecht, denn in totaler geistiger Umnachtung verbreitete das Christentum – nicht aus Bosheit, sondern aus purer Dummheit – die Erbsünde mit Waffengewalt über die ganze Welt, bis die ganze Welt daran zugrunde geht.
 

Die Notwendigkeit des Great Reset

Als The Great Reset (englisch für „Der große Neustart“) bezeichnet das Weltwirtschaftsforum (WEF) seine Initiative, die Weltwirtschaft und -gesellschaft im Anschluss an die COVID-19-Pandemie neuzugestalten. Dabei soll ein stärkerer Fokus auf Gerechtigkeit, Gesellschaft und Nachhaltigkeit gelegt werden und die Interessen der „Stakeholder“ mehr mit einbezogen werden. Die Initiative wurde von WEF-Direktor Klaus Schwab entworfen und im Juni 2020 vorgestellt. ...

Wikipedia: The Great Reset

Der Great Reset hat mit den infantilen Phantasien eines Kläuschen Schwab nichts zu tun und ist notwendig aufgrund einer bis heute wirkenden Programmierung des kollektiv Unbewussten, die im 13. vorchristlichen Jahrhundert das zivilisatorische Mittelalter der kapitalistischen Marktwirtschaft (Zinsgeld-Ökonomie) begründete und aus der nach dem 6. vorchristlichen Jahrhundert ein heute globaler Cargo-Kult um die Heilige Schrift entstand. Der Cargo-Kult ist für Religiöse die "moderne Zivilisation" und für am dritten Tag Auferstandene seit 2000 Jahren veraltet.
    Die monopolfreie Marktwirtschaft (Paradies) ohne Privatkapitalismus (Erbsünde) wäre nicht erst seit Silvio Gesell, sondern schon seit Jesus von Nazareth verwirklicht, wäre das ursprüngliche Programm Genesis (Jahwistische Schicht, blauer Text) nicht durch die Priesterliche Schicht (roter Text) verändert worden, sodass Jesus von den "Pharisäern und Schriftgelehrten" nicht mehr verstanden wurde – und auch nicht von der Sekte der Christen, aus der das entstand, was 19 Jahrhunderte später der Philosoph Friedrich Nietzsche als "den Einen unsterblichen Schandfleck der Menschheit" bezeichnete. Völlig zurecht, denn in totaler geistiger Umnachtung verbreitete das Christentum – nicht aus Bosheit, sondern aus purer Dummheit – die Erbsünde mit Waffengewalt über die ganze Welt, bis die ganze Welt daran zugrunde geht.
    Das wäre schon passiert, aber nicht aufgrund des dritten Weltkrieges, sondern weil die atomare Abschreckung den dritten Weltkrieg verhindert! Das klingt paradox, solange man noch nicht weiß, dass in einer Zinsgeld-Ökonomie der Krieg nicht sprichwörtlich sondern tatsächlich der Vater aller Dinge ist, denn er bewirkt eine umfassende Sachkapitalzerstörung und damit eine Anhebung des Kapitalmarktzinses, sodass nach dem Krieg das Zinsgeld wieder umlaufen und die kapitalistische Ausbeutung in die nächste Runde gehen kann.
    Seit über einem Jahrhundert ist die Verwirklichung der Natürlichen Wirtschaftsordnung (Himmel auf Erden = Nachfrage äquivalent Angebot) eine Angelegenheit, die technisch gesehen "ja doch nur aus einer Reihe banalster Selbstverständlichkeiten besteht", was eindrucksvoll beweist, dass ein Cargo-Kult nicht durch Aufklärung zu beenden ist, sondern nur durch unwiderstehliche Gewalt. Die halbwegs zivilisierte Menschheit wurde links-grün versifft, um die Endzeit auszudehnen, damit die Zinsgeld-Ökonomie am Ende in umso kürzerer Zeit zusammenbricht...

(Einheitsübersetzung 1980 / Markus 13,19-20) ...denn jene Tage werden eine Not bringen, wie es noch nie eine gegeben hat, seit Gott die Welt erschuf, und wie es auch keine mehr geben wird. Und wenn der Herr diese Zeit nicht verkürzen würde, dann würde kein Mensch gerettet; aber um seiner Auserwählten willen hat er diese Zeit verkürzt.

Das wird eine sehr lehrreiche Erfahrung, und dann gibt es nach 2000 Jahren Zeitverschwendung entweder das Neue Grundgesetz oder nach 20 Jahren "Mad Max"-Szenario die Steinzeit.

Stefan Wehmeier, 15.08.2022 
 

Sonntag, 14. August 2022

Kurz vor Zivilisationsbeginn

"Möglicherweise muss auch manche Mittelschichtfamilie die Hälfte ihres Einkommens für die Warmmiete ausgeben. Daher wird sich die Armut weiter ausbreiten."
mmnews.de_220812: Armutsforscher fürchtet Ausweitung der Armut bis in die Mittelschicht

Es ist erstaunlich, was es alles gibt: Armutsforscher, Friedensforscher, Konfliktforscher, "Experten" für Menschen- und Völkerrecht, "Finanzexperten", Politologen, Moralologen, etc. Sie alle werden bis zum Jüngsten Tag forschen, um festzustellen, dass die Lösung aller Menschheitsprobleme...

(Silvio Gesell, Vorwort zur 5. Auflage der Natürlichen Wirtschaftsordnung, 1921) "Wenn wir einmal die Natürliche Wirtschaftsordnung erleben, dann braucht man sie nicht mehr in Büchern zu studieren, dann wird alles so klar, so selbstverständlich. Wie bald wird dann auch die Zeit kommen, wo man den Verfasser bemitleiden wird, nicht aber, wie es heute noch geschieht, weil er solch utopischen Wahngebilden nachstrebt, sondern weil er seine Zeit der Verbreitung einer Lehre widmete, die ja doch nur aus einer Reihe banalster Selbstverständlichkeiten besteht."

Nicht zuletzt, weil Politiker und Priester weiter Macht und Ansehen genießen und viele "Experten" ihre sinnfreien Forschungen weiterführen wollen, lässt der nicht erst seit einem Jahrhundert, sondern schon seit zwei Jahrtausenden verpasste Zivilisationsbeginn noch immer auf sich warten. Aber es kommt noch "schlimmer", denn bei gleichzeitiger Beseitigung der Massenarbeitslosigkeit werden auch andere bisher hochgeschätzte (Un-)Tätigkeiten überflüssig:

In der Natürlichen Wirtschaftsordnung ...sind alle Kräfte unmittelbar oder mittelbar tätig in den Produktionsprozess eingegliedert, sowohl die bisher von fremdem Fleiß lebenden Kapitalisten und Spekulationsgewinnler als auch die große, bis zu 40 % der Bevölkerung ausmachende Zahl von Menschen, die in unproduktiver Weise nur vom Zwischenhandel, also von der Verteilung und Verteuerung der Güter lebten. Denn die von Depressionen und Absatzkrisen freie beständige Konjunktur und die laufende hohe Nachfrage von Verbrauchsgütern von Seiten der gut verdienenden breiten Massen machen den aufgeblähten Handelsapparat mit allen Vertretern und aller Geschäftsreklame überflüssig. Das Leben ist „billig“ in dem Sinn, dass man für die gleiche Arbeitsleistung als Tauschwert ein Vielfaches an Gütern erhält, verglichen mit unserer kapitalistischen Wirtschaftsordnung. Das bedeutet zugleich, dass das Einkommen der breiten Massen, vor allem der so genannten „unteren“ Schichten, sich im Verhältnis vervielfacht.

Nach 2000 Jahren Zeitverschwendung hat auch das naturwissenschaftliche Weltbild gelitten, aber nach einer sehr lehrreichen Erfahrung kann endlich auch die Natur verstanden werden:

Axiom a) Ein Proton funktioniert als Komparator.
Axiom b) Ein Neutron funktioniert als Integrator.
Axiom c) Zeit ist nicht nur im Einsteinschen Sinne relativ.

Damit beginnt die echte Naturwissenschaft, die uns einerseits die lebendige Natur und uns selbst verständlich macht und die andererseits schon in nicht allzu ferner Zukunft jene phantastischen Technologien ermöglichen wird, die Arthur C. Clarke in "The City and the Stars" beschrieb!

Stefan Wehmeier, 14.08.2022 
 

Samstag, 13. August 2022

Eine sehr lehrreiche Erfahrung

"Erfahrung ist eine teure Schule, aber Narren wollen anderswo nicht lernen."

Benjamin Franklin

"Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht."

Curt Goetz

Lassen wir jene außen vor, die aus einem gewissen Grunde nicht merken, dass sie hauptsächlich von Idioten umgeben sind, konnten die Narren in letzter Zeit interessante Erfahrungen machen:

(Grenzenlose geistige Beschränktheit) Seit der "Finanzkrise" 2008 erleben wir volkstümliche Propaganda der "hohen Politik" und aller "Qualitätsmedien" zuerst für eine Energiewende ins Nichts, "begründet" mit einem "anthropogenen Klimawandel"; dann für eine "Willkommenskultur" solcher, die den Sozialstaat mehr kosten als sie der Gesellschaft nutzen können, "begründet" mit was auch immer; danach für Lockdowns, Idioten-Masken und Giftspritzen, "begründet" mit einer "Corona-Pandemie"; und aktuell für Sanktionen gegen das "böse Russland" und für Waffenlieferungen an die "gute Ukraine", damit "begründet", dass ukrainische Nazi-Bataillone "Freiheitskämpfer für Demokratie und Menschenrechte" seien.

Leider haben die Narren noch nicht viel daraus gelernt, auch wenn die Live-Veranstaltung "Wetten, dass bei uns die Gas- oder Stromversorgung noch eher zusammenbricht als der Geldkreislauf?" schon sehr teuer war. Darum hier noch ein Hinweis von André Kostolany:

"Die ganze Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt."

Wir wären längst im Himmel auf Erden, wenn Narren auch anderswo lernen wollten, aber es geht ja nur in der teuren Schule der Erfahrung. Also muss zuerst der Geldkreislauf zusammenbrechen, und das mit der größtmöglichen Geschwindigkeit,...

(Einheitsübersetzung 1980 / Markus 13,19-20) ...denn jene Tage werden eine Not bringen, wie es noch nie eine gegeben hat, seit Gott die Welt erschuf, und wie es auch keine mehr geben wird. Und wenn der Herr diese Zeit nicht verkürzen würde, dann würde kein Mensch gerettet; aber um seiner Auserwählten willen hat er diese Zeit verkürzt.

Am besten geht das durch den finalen Absturz der Börse mit einer Bullenfalle in der Liquiditätsfalle. Alle Voraussetzungen sind erfüllt; es dürfen nur nicht die Idioten gewinnen, die darauf setzen, dass zuerst die Gas- oder Stromversorgung zusammenbricht, denn dann wird es so richtig ungemütlich und es wird dennoch nichts daraus gelernt.
    Der finale Crash wird dagegen eine sehr lehrreiche Erfahrung, und wenn dann ansatzweise die banalsten Selbstverständlichkeiten verstanden sind, kann der Geldkreislauf ganz schnell wieder gestartet werden: Neues Grundgesetz

Stefan Wehmeier, 13.08.2022 
 

Donnerstag, 11. August 2022

Grenzenlose geistige Beschränktheit

"Jede Propaganda hat volkstümlich zu sein und ihr geistiges Niveau einzustellen auf die Aufnahmefähigkeit des Beschränktesten unter denen, an die sie sich zu richten gedenkt. Damit wird ihre rein geistige Höhe um so tiefer zu stellen sein, je größer die zu erfassende Masse der Menschen sein soll. Handelt es sich aber, wie bei der Propaganda für die Durchhaltung eines Krieges, darum, ein ganzes Volk in ihren Wirkungskreis zu ziehen, so kann die Vorsicht bei der Vermeidung zu hoher geistiger Voraussetzungen gar nicht groß genug sein."

Adolf Hitler (1889 – 1945)

Seit der "Finanzkrise" 2008 erleben wir volkstümliche Propaganda der "hohen Politik" und aller "Qualitätsmedien" zuerst für eine Energiewende ins Nichts, "begründet" mit einem "anthropogenen Klimawandel"; dann für eine "Willkommenskultur" solcher, die den Sozialstaat mehr kosten als sie der Gesellschaft nutzen können, "begründet" mit was auch immer; danach für Lockdowns, Idioten-Masken und Giftspritzen, "begründet" mit einer "Corona-Pandemie"; und aktuell für Sanktionen gegen das "böse Russland" und für Waffenlieferungen an die "gute Ukraine", damit "begründet", dass ukrainische Nazi-Bataillone "Freiheitskämpfer für Demokratie und Menschenrechte" seien.

Die geistigen Voraussetzungen, dies als billige Propaganda zu entlarven, sind sehr gering, und dennoch hat die Propaganda funktioniert, so wie schon die Kriegspropaganda für den zweiten Weltkrieg funktioniert hatte. Offenbar ist die überwiegende Mehrheit des deutschen Volkes nach wie vor geistig sehr beschränkt und hat keine blasse Ahnung, dass der dritte Weltkrieg längst fällig gewesen wäre und allein durch die atomare Abschreckung bis heute verhindert wurde. Das heißt nun nicht, dass damit Frieden und Wohlstand gesichert sind, denn in einer Zinsgeld-Ökonomie ist der Krieg nicht sprichwörtlich, sondern wirklich der Vater aller (weiteren) Dinge, sodass ab 1968 die Endzeit begann, in der das evident werden der globalen Liquiditätsfalle (Armageddon) mit immer irrsinnigeren Maßnahmen hinausgezögert wurde: Am Ende des Irrsinns

Eine Gesellschaft, die noch an den "lieben Gott" glaubt (was alles andere als harmlos ist, denn Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit), ist nicht überlebensfähig, wenn die Waffentechnik soweit entwickelt ist, dass der nächste große Krieg keinen Sinn mehr macht, weil nicht nur alles Sachkapital, sondern die ganze Biosphäre zerstört wäre. Also versuchen wir es doch mal ohne Krieg. Dafür muss nur das oberste Gebot eingehalten werden:

(Lutherbibel 1984 / Genesis 2,16-17) Und Gott der HERR (die gute Investition) gebot dem Menschen und sprach: Du darfst essen von allen Bäumen (Gewinn bringenden Unternehmungen) im Garten (in der Marktwirtschaft), aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen (Geldverleih) sollst du nicht essen; denn an dem Tage, da du von ihm isst, musst du des Todes sterben (im geistigen Tod der Zinsgeld-Religion versinken).

Nur für diese seit über einem Jahrhundert banalste Selbstverständlichkeit muss ich...

(NHC II,2,108) Jesus sagte: Wer von meinem Mund trinken wird, wird werden wie ich; ich selbst werde er werden, und die verborgenen Dinge werden sich ihm offenbaren.

...schon 15 weitere Jahre lang eure grenzenlose geistige Beschränktheit ertragen! 
 
 

Unter Irrsinnigen

"Der Irrsinn ist bei Einzelnen etwas seltenes – aber bei Gruppen, Parteien, Völkern, Zeiten die Regel." (Friedrich Nietzsche)

Unter Irrsinnigen leben, die an einen "anthropogenen Klimawandel", eine "Corona-Pandemie" und aktuell an das Märchen vom "bösen Russen" glauben (und auch nicht mehr zwischen Männlein und Weiblein unterscheiden wollen), ist für jene, die sich einen Rest Menschenwürde bewahren wollen, immer weniger und meist nur noch zu ertragen, wenn sie selbst bis zu einem gewissen Grad irrsinnig werden. So versuchen sie zu argumentieren, dass sie ja keine "Klima-Leugner" sein wollen, aber es dürfe die "Energiewende" auch nicht zu schnell vorangetrieben werden; sie wollen keine "Corona-Leugner" sein, aber die Regierung dürfe nicht mit völlig überzogenen Maßnahmen reagieren; und sie verurteilen ebenfalls den "völkerrechtswidrigen Angriffskrieg" auf die Ukraine, aber die Wirtschaftssanktionen dürften uns nicht mehr schaden als Russland.
    Andere halten sich für "erwacht", wenn sie den Krisenprofiteuren unter den Irrsinnigen (die vom kollektiv Unbewussten gesteuert werden und nicht wissen, was sie tun und warum sie es tun) eine "böse Absicht" unterstellen: Die Klimareligion gibt es demnach zur "Begründung" einer geplanten Öko-Diktatur, die "Corona-Plandemie" als Vorbereitung zur Weltherrschaft des Kläuschen Schwab und den Ukraine-Krieg aufgrund irgendwelcher geopolitischer Sandkasten-Spielchen.

In Wahrheit befinden wir uns am Ende des Irrsinns eines 2600 Jahre alten und heute globalen Cargo-Kultes um die Heilige Schrift, mit der vor 3250 Jahren die Geldwirtschaft begründet wurde:

Nicht Adam Smith, sondern Moses beschrieb zuerst die kapitalistische Marktwirtschaft; und nicht Silvio Gesell, sondern Jesus von Nazareth erklärte als erster Denker in der bekannten Geschichte die monopolfreie Marktwirtschaft (Paradies) ohne Privatkapitalismus (Erbsünde), was ihn zur berühmtesten – und zugleich am wenigsten verstandenen – Persönlichkeit der Welt machte, auf der bis heute die planetare Zeitrechnung basiert. Wir lebten nicht erst seit einem Jahrhundert, sondern schon seit zwei Jahrtausenden im Himmel auf Erden (Nachfrage äquivalent Angebot), wäre nicht das ursprüngliche Programm Genesis (Jahwistische Schicht, blauer Text) im sechsten vorchristlichen Jahrhundert durch die Priesterliche Schicht (roter Text) verändert worden, sodass Jesus von den "Pharisäern und Schriftgelehrten" nicht mehr verstanden wurde – und auch nicht von der Sekte der Christen, aus der das entstand, was 19 Jahrhunderte später der Philosoph Friedrich Nietzsche als "den Einen unsterblichen Schandfleck der Menschheit" bezeichnete: Die erste und die zweite Matrix. Unsterblich ist der Schandfleck allerdings nicht, denn was für Nietzsche noch unvorstellbar war, ist die atomare Abschreckung, die den dritten Weltkrieg als Vater aller weiteren Dinge unmöglich macht – und damit kommen wir zur Beantwortung der Titelfrage, warum heute die Welt links-grün versifft ist... (Wer ist schuld?) Der Irrsinn hätte jederzeit abgestellt werden können – aber nur durch eine freiwirtschaftliche Geld- und Bodenreform und nichts anderes! Der ganze Irrsinn – mit allen Nebenerscheinungen – war zwangsläufig und offenbar notwendig, um bei der weiteren Verwendung von Zinsgeld und einem Kapitalmarktzins (der nicht aus dem "Leitzins" der Zentralbank, sondern aus der Knappheit des eingesetzten Sachkapitals resultiert) nahe Null den Geldkreislauf aufrechtzuerhalten...

Bisher war es nur eine Behauptung, mit dem Neuen Grundgesetz ist es Gesetz:

Die Würde des Menschen ist nach der freiwirtschaftlichen Geld- und Bodenreform unantastbar.
 

Dienstag, 9. August 2022

Wer ist schuld?

"In Sachen Energieversorgung steuert die deutsche Regierung mit ungebrochener Selbstsicherheit auf den Untergang zu."
anti-spiegel.ru_220808: Deutschland und der "Tag des jüngsten Gerichts"

"Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz gibt praktische Tipps für einen Blackout im Winter: Z.B. 14 Liter Wasser vorrätig halten. Ist es bald soweit? Der Paritätische Wohlfahrtsverband warnt vor "Verzweiflungswinter". Was ist los in Deutschland?"
mmnews.de_220809: Vorbereitung auf Blackout

Sollte es noch vor dem finalen Crash zu einem Ausfall der Gas- oder Stromversorgung kommen, sind nicht die links-grün Versifften schuld (die sind vollkommen unzurechnungsfähig), sondern alle, die unfähig geblieben sind, die banalsten Selbstverständlichkeiten zu verstehen:

(Silvio Gesell, Herbst 1918, direkt nach dem ersten Weltkrieg) "Trotz der heiligen Versprechen der Völker, den Krieg für alle Zeiten zu ächten, trotz der Rufe der Millionen: ‘Nie wieder Krieg’, entgegen all den Hoffnungen auf eine schönere Zukunft muß ich sagen: Wenn das heutige Geldsystem, die Zinswirtschaft, beibehalten wird, so wage ich es, heute schon zu behaupten, daß es keine 25 Jahre dauern wird, bis wir vor einem neuen, noch furchtbareren Krieg stehen..."
    Nach 1945 hätte es keine 25 Jahre bis zum dritten Weltkrieg gedauert, wäre dieser nicht von der atomaren Abschreckung verhindert worden. Das war der Beginn der Endzeit, in der das evident werden der globalen Liquiditätsfalle (Armageddon) über fünf Jahrzehnte hinweg durch immer exzessiveren Keynesianismus hinausgezögert wurde. Der Gipfel des Irrsinns waren dabei die "Energiewende" und die Asylindustrie, die jeweils die beiden wesentlichen Kriterien für eine ideale keynesianische Maßnahme erfüllen: extrem teuer und vollkommen nutzlos.
    Die exponentiell ansteigenden Staatsverschuldungen hätten dem Irrsinn im März 2020 ein Ende gesetzt, wäre nicht ein neuer Gipfel des Irrsinns erklommen worden, indem der bisher steilste Börsencrash mit einem als Deflations-Notbremse wirkenden Lockdown unterbrochen und noch die größte Spekulationsblase aller Zeiten aufgebaut wurde, die am Ende umso schneller und dann vollständig platzt. Auch das hätte schon passieren können, als kaum noch zu leugnen war, dass "echte Corona-Tote" erst nach der Impfung zu beklagen sind, doch der Irrsinn konnte erneut auf ein bis dahin unbekanntes Maß gesteigert werden.
    Mit Wirtschaftssanktionen, die das "böse Russland" reich und das "gute Europa" arm machen, wurde die Deflations-Notbremse 2te Brennstufe gezündet, um die deflationäre Abwärtsspirale noch etwas hinauszuzögern, damit es am Ende des Irrsinns eine umso rasantere Talfahrt gibt und der Untergang des zivilisatorischen Mittelalters zum Übergang in die Neuzeit wird.


Der Irrsinn hätte jederzeit abgestellt werden können – aber nur durch eine freiwirtschaftliche Geld- und Bodenreform und nichts anderes! Der ganze Irrsinn – mit allen Nebenerscheinungen – war zwangsläufig und offenbar notwendig, um bei der weiteren Verwendung von Zinsgeld und einem Kapitalmarktzins (der nicht aus dem "Leitzins" der Zentralbank, sondern aus der Knappheit des eingesetzten Sachkapitals resultiert) nahe Null den Geldkreislauf aufrechtzuerhalten, was immer das Allerwichtigste ist. Wer also an etwas anderes gedacht hat als die einzig denkbare Zukunft, hat gar nicht gedacht und darf den links-grün Versifften sogar noch dankbar sein.

Stefan Wehmeier, 09.08.2022