Freitag, 2. April 2021

Great Reset: Controlled Matrix-Termination

Die Sklaverei hat sich in der Geschichte nicht verringert, sondern immer weiter erhöht. Das gilt ebenso für die Dummheit, denn während die persönlich Unfreien früherer Zeiten noch wussten, dass sie Sklaven waren, gilt für die wirtschaftlich Unfreien der Gegenwart:

"Milliarden Menschen leben einfach vor sich hin – und haben keine Ahnung."

Agent Smith (aus dem Film "Matrix")

Bedauerlicherweise kann man niemandem erklären, was die Matrix ist, denn eine bis heute bestehende Programmierung des kollektiv Unbewussten macht dem Matrix-Bewohner die Basis allen menschlichen Zusammenlebens (Makroökonomie, insbesondere die Bodenordnung) und die grundlegendste zwischenmenschliche Beziehung (Geld) weitgehend unverständlich.

September 2016: Das Ende der Sklaverei

Die Matrix ist ein Zustand, bei dem eine religiös verblendete Gesellschaft in einer fehlerhaften Makroökonomie existiert, deren Fehlerhaftigkeit aus dem Begriffsvermögen der Matrix-Bewohner ausgeblendet ist. In der ersten Matrix, vom Auszug aus Ägypten im 13. vorchristlichen Jahrhundert bis zur Babylonischen Gefangenschaft im 6. vorchristlichen Jahrhundert, war einem Kreis von Eingeweihten die Bedeutung der Erbsünde bekannt, sodass ein echtes Problembewusstsein eine sinnvolle Weiterentwicklung in die Zukunft ermöglichte, in der man die Erbsünde zu überwinden trachtete. In der anschließenden zweiten Matrix, die bis heute besteht und in der sich die Anzahl der Bewohner auf 7,8 Milliarden erhöht hat, gibt es kein Problembewusstsein mehr, sodass die Matrix – inklusive ihrer Bewohner – schon von der Erbsünde ausgelöscht wäre, hätte ich nicht ein erstes Mal am Beginn der Zeitrechnung und ein zweites Mal ab 2008 in die Programmierung der Matrix eingegriffen, um ihre Auslöschung zu verzögern und sie am Ende vielfach beschleunigt zu löschen, damit alle am Leben bleiben, bzw. überhaupt erst als Mensch leben können:

Politik als Mittel zum Zweck

Was zuerst zu unglaublich klingt, um wahr zu sein, erschließt sich zum Einen durch die Kenntnis elementarer Makroökonomie, die in den Lehranstalten der Matrix (Verdummungsanstalten) nicht vorkommt, aber "ja doch nur aus einer Reihe banalster Selbstverständlichkeiten besteht" (Zitat: Silvio Gesell), und zum Anderen dadurch, dass auch die Naturwissenschaft in der Matrix falsch bzw. materialistisch-reduktionistisch verfälscht wurde. Das Universum ist ein mit den Gedanken aller Lebewesen interagierendes Zeitwellen-Hologramm, in dem das, was uns als "feste Materie" erscheint, Schwingungsknoten im Raum-Zeit-Gefüge sind, und in dem die Signalverarbeitung der lebendigen Natur mit einer nicht nur im Einsteinschen Sinne relativen Zeit sowie mit Protonen als funktionale Komparatoren (elementares Grundprinzip "männlich") und Neutronen als funktionale Integratoren (elementares Grundprinzip "weiblich") bereits auf atomarer Ebene beginnt:

Der Mensch und die lebendige Natur

 
Stefan Wehmeier, 02.04.2021 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten