Samstag, 3. Oktober 2020

Die große Transformation

"Bill Gates erwirtschaftet seine Milliarden durch Kapitalanlage in bestimmten Industriezweigen. Kritiker bemängeln, dass diese Branchen allesamt etwas mit krankmachenden Bedingungen zu tun haben. So hält die Gates Stiftung Aktien von Coca Cola im Wert von 500 Millionen Dollar und Aktien des weltgrößten Supermarktkonzerns Walmart im Wert von einer Milliarde Dollar. Hinzu kommen Beteiligungen an den Nahrungsmittelkonzernen Pepsi Co, Unilever, Kraft-Heinz, Mondelez und Tyson Foods; an den Alkoholkonzernen Anheuser-Busch und Pernod; an den Pharmakonzernen Glaxo Smith Kline, Novartis, Roche, Sanofi, Gilead und Pfizer. Die Stiftung hält außerdem Anteile im Wert von fast zwölf Milliarden Dollar am Berkshire Hathaway Trust des Investors Warren Buffett. Der Trust wiederum besitzt Aktien von Coca Cola im Wert von 17 Milliarden Dollar und von Kraft-Heinz im Wert von 29 Milliarden Dollar."
 
Bill Gates und Warren Buffet erwirtschaften gar nichts; sie sind, nach einer Definition von John Maynard Keynes, "funktionslose Investoren", die nur die Fehlerhaftigkeit des herkömmlichen Geldes (Zinsgeld mit parasitärer, der wesentlichen Tauschfunktion widersprechenden Wertaufbewahrungsfunktion) ausnutzen, um ohne eigene Arbeit auf Kosten der Mehrarbeit anderer zu existieren. Alle Zivilisationsprobleme, die sich überhaupt thematisieren lassen, haben in der systemischen Ungerechtigkeit der Zinsumverteilung von der Arbeit zum Besitz ihre letzte Ursache. Das wurde schon bei der Erfindung der Marktwirtschaft vor etwa 3250 Jahren erkannt. Weil aber damals noch niemand wusste, wie das Geld zu gestalten ist, damit es auch ohne Zins umläuft, wurde die "Mutter aller Zivilisationsprobleme" durch eine künstliche Programmierung des kollektiv Unbewussten aus dem Begriffsvermögen des "von Gott auserwählten Volkes" ausgeblendet, damit das, was sich bis heute "moderne Zivilisation" nennt, überhaupt entstehen konnte: 

Gott der HERR (Jahwe) = künstlicher Archetyp "Investor" 
Erde und Himmel = Angebot (Waren) und Nachfrage (Geld) 
Regen / Feuchtigkeit = Geldemission / Liquidität 
Lebendiger Mensch = selbständiger Unternehmer 
Garten Eden (Paradies) = freie (d. h. monopolfreie) Marktwirtschaft 
Früchte tragende Bäume = Gewinn bringende Unternehmungen 
Baum des Lebens (ez pri ose pri: "Baum, der Frucht ist und Frucht macht") = Geldkreislauf 
Baum der Erkenntnis (ez ose pri: "Baum, der Frucht macht") = Geldverleih 
Frucht vom Baum der Erkenntnis = Urzins (S. Gesell) / Liquiditätsprämie (J. M. Keynes) 
Mann / Adam = Sachkapital / der mit eigenem Sachkapital arbeitende Kulturmensch 
Frau / Eva = Finanzkapital / der in neues Sachkapital investierende Kulturmensch 
Tiere auf dem Feld = angestellte Arbeiter ohne eigenes Kapital (Zinsverlierer) 
Schlange = Sparsamkeit (die Schlange erspart sich Arme und Beine) 
Tod = geistiger Tod durch religiöse Verblendung 
gut oder böse = egoistisch und gebildet oder selbstsüchtig und eingebildet 
Erbsünde = Privatkapitalismus (Zinsumverteilung von der Arbeit zum Besitz) 
"die Frau gab ihrem Mann von der Frucht" = Übertragung des Urzinses auf das Sachkapital 
"nackt" sein = mit eigener Arbeit Geld verdienen 
"bekleidet" sein = als Investor von der Arbeit anderer Zins erpressen (lat.: vestis = Kleidung) 
"als der Tag kühl geworden war" = Abkühlung der Konjunktur (beginnende Liquiditätsfalle) 
"unter den Bäumen im Garten verstecken" = so tun, als wäre der Zins Lohn für eigene Leistung 
"die Frau, die du mir zugesellt hast" = Abhängigkeit von zinsträchtiger Ersparnis 
Nachkommen der Schlange / der Frau = Geldersparnisse / neue Sachkapitalien 
Kopf der Schlange = Kapitalmarktzins (Sachkapitalrendite) 
"unsereiner" = die nichts anderes zu tun haben, als sich an der Mehrarbeit anderer zu bereichern 
Vertreibung aus dem Paradies = 
Verlust der Unterscheidungsfähigkeit zwischen Marktwirtschaft und Kapitalismus 
Cherubim = Denkblockaden
 
Die jüdischen Hohepriester sollten das Geheimnis bewahren, bis der Prophet erscheinen würde, der erklären konnte, wie die Erbsünde zu überwinden ist. Doch als der Prophet erschien, wurde er von den "Pharisäern und Schriftgelehrten" nicht mehr verstanden, weil nach der Babylonischen Gefangenschaft (597-537 v. Chr.) die wahre Bedeutung der Erbsünde in Vergessenheit geriet. Auch der Sozialphilosoph Silvio Gesell, der neunzehn Jahrhunderte später und unabhängig von der Heiligen Schrift zu dem gleichen Ergebnis kam, blieb bis heute weitgehend unverstanden:
 
(NHC II,2,016) Vielleicht denken die Menschen, dass ich gekommen bin, um Frieden auf die Welt zu werfen, und sie wissen nicht, dass ich gekommen bin, um Spaltungen auf die Erde zu werfen, Feuer, Schwert, Krieg. Es werden nämlich fünf in einem Hause sein. Drei werden gegen zwei und zwei gegen drei sein, der Vater gegen den Sohn und der Sohn gegen den Vater. Und sie werden als Einzelne dastehen. 
(NHC II,2,030) Wo drei Götter sind, sind sie Götter; wo zwei oder einer sind, - ich bin mit ihm. 
(NHC II,2,044) Wer den Vater lästern wird, dem wird man vergeben; wer den Sohn lästern wird, dem wird man vergeben; wer aber den heiligen Geist lästern wird, dem wird man nicht vergeben, weder auf der Erde noch im Himmel. 
(NHC II,2,055) Wer nicht seinen Vater hasst und seine Mutter, wird mir nicht Jünger sein können. Und wer seine Brüder nicht hasst und seine Schwestern und nicht sein Kreuz trägt wie ich, wird meiner nicht würdig sein. 
(NHC II,2,105) Wer den Vater und die Mutter kennen wird, er wird Sohn der Hure genannt werden. 
(NHC II,2,106) Wenn ihr die zwei zu einem macht, werdet ihr Söhne des Menschen werden. Und wenn ihr sagt: "Berg, hebe dich hinweg!", wird er verschwinden.
 
Mutter (der Kultur) = Summe aller Ersparnisse 
Hure = Finanzkapital 
Brüder und Schwestern = Sach- und Finanzkapitalien mit eingeschränkter Konkurrenz 
Berg = Rentabilitätshürde des Urzinses 
Vater (der Kultur) = volkswirtschaftliches Kreditangebot 
Sohn = Kreditnachfrage für neue Sachkapitalien 
heiliger Geist = umlaufgesichertes Geld (heilig = gesichert; Geist = Geldumlauf)
 
(NHC II,2,113) Seine Jünger sagten zu ihm: "Das Königreich, an welchem Tag wird es kommen?" Jesus sagte: "Es wird nicht kommen, wenn man Ausschau nach ihm hält. Man wird nicht sagen: "Siehe hier oder siehe dort", sondern das Königreich des Vaters ist ausgebreitet über die Erde, und die Menschen sehen es nicht." ***
 
Königreich des Vaters = Natürliche Wirtschaftsordnung (Normalzustand der Vollinvestition) 
 
*** (Vorwort zur 3. Auflage der Natürlichen Wirtschaftsordnung, 1918) "Die Wirtschaftsordnung, von der hier die Rede ist, kann nur insofern eine natürliche genannt werden, da sie der Natur des Menschen angepasst ist. Es handelt sich also nicht um eine Ordnung, die sich etwa von selbst, als Naturprodukt einstellt. Eine solche Ordnung gibt es überhaupt nicht, denn immer ist die Ordnung, die wir uns geben, eine Tat, und zwar eine bewusste und gewollte Tat."
 
In früheren Zeiten konnte das zivilisatorische Mittelalter (Zinsgeld-Ökonomie) durch Bürger- und Völkerkriege weitergeführt werden,...
 
"...der Krieg (ist) die großzügigste und wirkungsvollste "Reinigungskrise zur Beseitigung der Überinvestition", die es gibt. Er eröffnet gewaltige Möglichkeiten neuer zusätzlicher Kapitalinvestitionen und sorgt für gründlichen Verbrauch und Verschleiß der angesammelten Vorräte an Waren und Kapitalien, wesentlich rascher und durchgreifender, als es in den gewöhnlichen Depressionsperioden auch bei stärkster künstlicher Nachhilfe möglich ist. So ist denn neben den Entdeckungen und Erfindungen der Krieg das beste Mittel um die endgültige Katastrophe des ganzen kapitalistischen Wirtschaftssystems immer weiter hinauszuschieben."
 
Dr. Ernst Winkler (aus "Theorie der Natürlichen Wirtschaftsordnung" 1952)
 
...doch seit dem 2. Weltkrieg verhindert die atomare Abschreckung den 3. Weltkrieg, sodass nichts anderes übrig bleibt, als endlich den Verstand einzuschalten:
 
 
Mit freiwirtschaftlichem Gruß
 
Stefan Wehmeier, 03.10.2020
 
 
 

Sonntag, 30. August 2020

Die seltsame Pandemie

"Man braucht nichts von Viren zu verstehen, um zu wissen, dass da etwas nicht stimmt. Man braucht auch kein Mediziner zu sein, auch nicht studiert zu haben, um zu erkennen, dass da etwas nicht stimmt. Und auch Menschen, die sich online mit ihrer Orthographie maximal blamieren, können erkennen, dass da etwas nicht stimmt. Nein, mit Bildung hat das wenig zu tun. Fachwissen ist nicht nötig, akademische Grade sind ausnahmsweise zweitrangig. Um wirklich zu erkennen, dass hier etwas nicht stimmt, braucht man nur seinen Verstand und die Bereitschaft, aus Erfahrungen zu lernen. Oder ist uns eine solch geballte Stimmungsmache etwa neu? Das haben wir doch wieder und wieder erlebt; wieder und wieder mit dem gleichen Ergebnis..."


Was wir in der Schule gelernt haben, ist zum größten Teil Unsinn, denn Schulen in einer Zinsgeld-Ökonomie haben zuallererst die Aufgabe, aus Kindern brave Zinsverlierer machen. Wie man zum Zinsgewinner wird, wenn man nicht schon als solcher geboren wurde, muss man sich selbst beibringen. Und nur in ganz wenigen Ausnahmefällen wird die berechtigte Frage gestellt, warum es in "dieser Welt" (zivilisatorisches Mittelalter) nur wenige Zinsgewinner und viele Zinsverlierer, aber kaum Menschen gibt, die wenigstens die "banalsten Selbstverständlichkeiten" verstehen:

(Silvio Gesell, 1918) "Der Kurzsichtige ist selbstsüchtig, der Weitsichtige wird in der Regel bald einsehen, dass im Gedeihen des Ganzen der eigene Nutz am besten verankert ist."

Diese Weisheit ist weder Dummköpfen noch Systemtrotteln (von Politikern ganz zu schweigen) intellektuell zu vermitteln, sodass man zu anderen Mitteln greifen muss, um die wahre Zivilisation Wirklichkeit werden zu lassen:


Alle "seltsamen Ereignisse" (Klimareligion und "Energiewende", Asylpolitik, "Corona-Pandemie") seit Dez. 2008 wurden aus dem kollektiv Unbewussten heraus gesteuert, um das zivilisatorische Mittelalter (Zinsgeld-Ökonomie) nicht langsam zugrunde gehen zu lassen (was den Rückfall in die Steinzeit unvermeidlich gemacht hätte), sondern zuerst durch exzessiven Keynesianismus hinauszuzögern und dann von einem Tag auf den anderen auszulöschen:


Erst im Angesicht des bevorstehenden Todes von über 90% der Weltbevölkerung – nicht durch "krankmachende Viren", sondern durch den Zusammenbruch des Geldkreislaufs – können die banalsten Selbstverständlichkeiten allgemein verstanden werden.


Stefan Wehmeier, 30.08.2020 



Montag, 24. August 2020

Zivilisiert in vier Monaten

"Wenn an einem Punkt etwas geschieht, welches das kollektive Unbewusste berührt oder in Mitleidenschaft zieht, so ist es überall geschehen."

Carl Gustav Jung (1875-1961)

Im April 2007 geschah an einem Punkt die Entschlüsselung der Heiligen Schrift, und damit war die Frage beantwortet, wie die halbwegs zivilisierte Menschheit so dumm sein kann, das, was seit über einem Jahrhundert "ja doch nur aus einer Reihe banalster Selbstverständlichkeiten besteht" (Zitat: Silvio Gesell), bis heute nicht verstanden zu haben: Als vor etwa 3250 Jahren die Marktwirtschaft erfunden wurde, wusste noch niemand, wie das parasitäre Gegenprinzip des Privatkapitalismus zu überwinden ist, sodass diese "Mutter aller Zivilisationsprobleme" durch eine künstliche Programmierung des kollektiven Unbewussten aus dem Begriffsvermögen des "von Gott auserwählten Volkes" ausgeblendet wurde; während der Babylonischen Gefangenschaft (597-539 v. Chr.) mutierte die Religion vom Wahnsinn mit Methode (1. Matrix) zum Wahnsinn ohne Methode (2. Matrix), sodass der erwartete Prophet, der alle von der Erbsünde erlösen sollte, nicht verstanden wurde; und so sind wir heute alle "poor lost Children Of The Sea". Fast alle:


Als am dritten Tag Auferstandener darf man sich nun mit Ochsen herumärgern, die nichts mehr begreifen und blind ins Verderben (Armageddon = globale Liquiditätsfalle) rennen. Es blieb nichts anderes übrig, als seit Dezember 2008 das kollektive Unbewusste zu beeinflussen, um zuerst das zivilisatorische Mittelalter (Zinsgeld-Ökonomie) durch exzessiven Keynesianismus hinauszuzögern und dann die globale Liquiditätsfalle in umso kürzerer Zeit evident werden zu lassen:


Im programmierbaren Zeitwellen-Hologramm der Realität ist die Gegenwart das wahrscheinlichste Ereignis zwischen der Vergangenheit und der einzig denkbaren Zukunft. Somit verbleiben nur vier Monate für die Zivilisierung des Kulturmenschen, was angesichts des aktuellen Zustands kaum möglich erscheint. Während unter der Schaumkrone des Schwachsinns die Systemtrottel noch immer an eine "Corona-Pandemie" glauben, haben die Dummköpfe es nicht ab Mai (was zu erwarten gewesen wäre), sondern erst ab August geschafft, gegen den Stuss aufzubegehren, und das nicht einmal mit den richtigen Argumenten. Was Freiheit und Gerechtigkeit ist, müssen sie erst lernen, ganz zu schweigen vom realen naturwissenschaftlichen Weltbild. Der Lernprozess wird jedoch erheblich beschleunigt durch den finalen Crash, der alle vor die Wahl stellt, ob sie dumm sterben oder lieber bewusst leben wollen. Der Crash wird so vehement einsetzen, dass die Zinsgeld-Ökonomie von einem Tag auf den anderen stillsteht, wie im April 2010 vorhergesagt.


Mit freiwirtschaftlichem Gruß

Stefan Wehmeier, 24.08.2020 


Samstag, 25. Juli 2020

2021: Zivilisationsbeginn

(Arthur C. Clarke) "Zivilisation und Religion schließen sich gegenseitig aus."

Die "westliche Zivilisation" entstand aus dem Glauben heraus, dass eines fernen "jüngsten Tages" der "Himmel auf Erden" verwirklicht wird. Ohne diesen Glauben wäre nach dem Untergang des antiken Römischen Reiches (das in diesem Fall schon früher untergegangen wäre) Europa in die Steinzeit zurückgefallen und der amerikanische Kontinent wäre gar nicht erst von Europäern besiedelt worden. Der Glaube allein hilft allerdings nicht mehr weiter:

(NHC III,5) Der Herr sagte: "Ihr habt alle Dinge verstanden, die ich euch gesagt habe, und ihr habt sie im Glauben angenommen. Wenn ihr sie erkannt habt, dann sind sie die Eurigen. Wenn nicht, dann sind sie nicht die Eurigen."

Es geht um die Überwindung der Erbsünde, die von der Religion verborgen wird. Denn wird das Geheimnis der Erbsünde enthüllt (Apokalypse), bevor das Wissen zur Verfügung steht, wie diese "Mutter aller Zivilisationsprobleme" zu überwinden ist, hört die ganze Kultur auf zu existieren:

(Arthur C. Clarke) "God said 'Cancel Program GENESIS'. The universe ceased to exist."

Gott der HERR (Jahwe) = künstlicher Archetyp "Investor"
Erde und Himmel = Angebot (Waren) und Nachfrage (Geld)
Regen / Feuchtigkeit = Geldemission / Liquidität
Lebendiger Mensch = selbständiger Unternehmer
Garten Eden (Paradies) = freie (d. h. monopolfreie) Marktwirtschaft
Früchte tragende Bäume = Gewinn bringende Unternehmungen
Baum des Lebens (ez pri ose pri: "Baum, der Frucht ist und Frucht macht") = Geldkreislauf
Baum der Erkenntnis (ez ose pri: "Baum, der Frucht macht") = Geldverleih
Frucht vom Baum der Erkenntnis = Urzins (S. Gesell) / Liquiditätsprämie (J. M. Keynes)
Mann / Adam = Sachkapital / der mit eigenem Sachkapital arbeitende Kulturmensch
Frau / Eva = Finanzkapital / der in neues Sachkapital investierende Kulturmensch
Tiere auf dem Feld = angestellte Arbeiter ohne eigenes Kapital (Zinsverlierer)
Schlange = Sparsamkeit (die Schlange erspart sich Arme und Beine)
Tod = geistiger Tod durch religiöse Verblendung
gut oder böse = egoistisch und gebildet oder selbstsüchtig und eingebildet
Erbsünde = Privatkapitalismus (Zinsumverteilung von der Arbeit zum Besitz)
"die Frau gab ihrem Mann von der Frucht" = Übertragung des Urzinses auf das Sachkapital
"nackt" sein = mit eigener Arbeit Geld verdienen
"bekleidet" sein = als Investor von der Arbeit anderer Zins erpressen (lat.: vestis = Kleidung)
"als der Tag kühl geworden war" = Abkühlung der Konjunktur (beginnende Liquiditätsfalle)
"unter den Bäumen im Garten verstecken" = so tun, als wäre der Zins Lohn für eigene Leistung
"die Frau, die du mir zugesellt hast" = Abhängigkeit von zinsträchtiger Ersparnis
Nachkommen der Schlange / der Frau = Geldersparnisse / neue Sachkapitalien
Kopf der Schlange = Kapitalmarktzins (Sachkapitalrendite)
"unsereiner" = die nichts anderes zu tun haben, als sich an der Mehrarbeit anderer zu bereichern
Vertreibung aus dem Paradies =
Verlust der Unterscheidungsfähigkeit zwischen Marktwirtschaft und Kapitalismus
Cherubim = Denkblockaden

Die Programmierung des kollektiv Unbewussten mit dem künstlichen Archetyp Jahwe führte zum "Auszug der Israeliten aus Ägypten", d. h. zur Weiterentwicklung der menschlichen Kultur vom Ursozialismus (zentralistische Planwirtschaft noch ohne liquides Geld, z. B. vorantikes Ägypten) zur Marktwirtschaft mit Geldkreislauf. Andererseits verhindert die Religion den eigentlichen Beginn der menschlichen Zivilisation nicht erst seit Silvio Gesell, sondern schon seit Jesus von Nazareth:

(NHC II,2,016) Vielleicht denken die Menschen, dass ich gekommen bin, um Frieden auf die Welt zu werfen, und sie wissen nicht, dass ich gekommen bin, um Spaltungen auf die Erde zu werfen, Feuer, Schwert, Krieg. Es werden nämlich fünf in einem Hause sein. Drei werden gegen zwei und zwei gegen drei sein, der Vater gegen den Sohn und der Sohn gegen den Vater. Und sie werden als Einzelne dastehen.
(NHC II,2,030) Wo drei Götter sind, sind sie Götter; wo zwei oder einer sind, - ich bin mit ihm.
(NHC II,2,044) Wer den Vater lästern wird, dem wird man vergeben; wer den Sohn lästern wird, dem wird man vergeben; wer aber den heiligen Geist lästern wird, dem wird man nicht vergeben, weder auf der Erde noch im Himmel.
(NHC II,2,055) Wer nicht seinen Vater hasst und seine Mutter, wird mir nicht Jünger sein können. Und wer seine Brüder nicht hasst und seine Schwestern und nicht sein Kreuz trägt wie ich, wird meiner nicht würdig sein.
(NHC II,2,105) Wer den Vater und die Mutter kennen wird, er wird Sohn der Hure genannt werden.
(NHC II,2,106) Wenn ihr die zwei zu einem macht, werdet ihr Söhne des Menschen werden. Und wenn ihr sagt: "Berg, hebe dich hinweg!", wird er verschwinden.

Mutter (der Kultur) = Summe aller Ersparnisse
Hure = Finanzkapital
Brüder und Schwestern = Sach- und Finanzkapitalien mit eingeschränkter Konkurrenz
Berg = Rentabilitätshürde des Urzinses
Vater (der Kultur) = volkswirtschaftliches Kreditangebot
Sohn = Kreditnachfrage für neue Sachkapitalien
heiliger Geist = umlaufgesichertes Geld (heilig = gesichert; Geist = Geldumlauf)

(NHC II,2,113) Seine Jünger sagten zu ihm: "Das Königreich, an welchem Tag wird es kommen?" Jesus sagte: "Es wird nicht kommen, wenn man Ausschau nach ihm hält. Man wird nicht sagen: "Siehe hier oder siehe dort", sondern das Königreich des Vaters ist ausgebreitet über die Erde, und die Menschen sehen es nicht." ***

Königreich des Vaters = Natürliche Wirtschaftsordnung (Normalzustand der Vollinvestition)

*** (Vorwort zur 3. Auflage der Natürlichen Wirtschaftsordnung, 1918) "Die Wirtschaftsordnung, von der hier die Rede ist, kann nur insofern eine natürliche genannt werden, da sie der Natur des Menschen angepasst ist. Es handelt sich also nicht um eine Ordnung, die sich etwa von selbst, als Naturprodukt einstellt. Eine solche Ordnung gibt es überhaupt nicht, denn immer ist die Ordnung, die wir uns geben, eine Tat, und zwar eine bewusste und gewollte Tat."

Die Zinsgeld-Religion machte die halbwegs zivilisierte Menschheit unfähig, die Grundlagen der Makroökonomie zu verstehen. Die bewusste und gewollte Tat ist daher intellektuell nicht zu vermitteln, sondern nur durch die Auslöschung des zivilisatorischen Mittelalters, ohne dabei die Menschheit auszulöschen. Die Zinsgeld-Ökonomie darf nicht langsam zugrunde gehen, sondern muss durch einen plötzlichen Crash zerstört werden, ab dem es kein Zurück mehr gibt und alle gleichzeitig vor der Wahl stehen, ob sie dumm sterben oder erstmals bewusst leben wollen. Erst dann gelingt die allgemeine "Auferstehung aus dem geistigen Tod der Religion" als Voraussetzung für den Himmel auf Erden (Nachfrage äquivalent Angebot):


Die Steuerung einer religiös verblendeten Masse erfolgt über die Programmierung des kollektiv Unbewussten. Die Herrscher früherer Zeiten hatten einen intuitiven Zugang dazu; heute wird alles als "Spinnerei" abgetan, wofür es keine "physikalische Erklärung" gibt. Für das Verständnis der lebendigen Natur ist die Physik allerdings ungeeignet, denn Atome sind keine "Legosteine" und die Zeit ist nicht allein im Einsteinschen Sinne relativ! Die Beschränktheit der "modernen" Physik wird deutlich, wenn man Atome als selbstschwingende PWM-Linearverstärker und das Universum als ein programmierbares Zeitwellen-Hologramm begreift:


Wer sich heute fragt, warum die "hohe Politik" nur noch Unsinn macht und viele nicht nur an einen "Mensch-gemachten Klimawandel" sondern auch noch an eine "Corona-Pandemie" glauben, muss keine Verschwörungstheorien als "Erklärung" heranziehen. Sowohl die Klima-Religion (um die Zinsgeld-Ökonomie hinauszuzögern) als auch die Corona-Religion (um die Zinsgeld-Ökonomie in kurzer Zeit zu beenden) entstanden aus dem kollektiv Unbewussten heraus, das ich seit Dez. 2008 umprogrammiert habe, damit die Menschheit eine Überlebenschance hat:


Noch ist die eingebildete Angst vor dem "Verlust" der Religion größer als die reale Angst vor dem Zusammenbruch der Arbeitsteilung. Das ändert sich, sobald der finale Crash die Zinsgeld-Ökonomie zum Stillstand bringt. In einer Zinsgeld-Ökonomie hat der arbeitende Mensch keine Würde; er ist nicht einmal ein Mensch, er gehört zu den "Tieren auf dem Feld" (Humankapital). Erst nach dem Jüngsten Tag ist per definitionem die Würde des Menschen unantastbar:



Mit freiwirtschaftlichem Gruß

Stefan Wehmeier, 25.07.2020 



Mittwoch, 8. Juli 2020

Bewusstsein und freier Wille

"Was sie will, ist mir völlig unklar."


Es gibt verschiedene Grade des Bewusstseins und je niedriger der Grad, desto größer wird der Anteil des Unbewussten an den Handlungen des Individuums. Andererseits kann ein Individuum mit höherem Bewusstsein das kollektiv Unbewusste steuern und damit auch alle anderen, deren Handlungen zum größten Teil vom Unterbewusstsein bestimmt werden. Im speziellen Fall der Angela Merkel, deren einzige Motivation darin besteht, "Frau Bundeskanzlerin" von was auch immer zu spielen, sind deren Handlungen weder für sie selbst noch für andere verständlich. Sie macht lediglich das, was das kollektiv Unbewusste ihr befiehlt, um solange "Frau Bundeskanzlerin" zu bleiben, bis das zivilisatorische Mittelalter mit ihr untergeht. Bis dahin ist sie nicht abzuwählen.

In religiöser Verblendung sind das Bewusstsein und der freie Wille stark eingeschränkt; es existiert nur noch die Einbildung davon. In die Zinsgeld-Religion mit der Rückbindung auf den künstlichen Archetyp Jahwe – die erforderlich war, um die halbwegs zivilisierte Menschheit an ein darum bis heute fehlerhaftes Geld anzupassen – wurden mehr als hundert Generationen hineingeboren, die weiterhin Zinsgeld benutzten und immer wieder Wirtschaftskrisen und Kriege ertrugen. Die Zinsgeld-Religion ist unvergleichlich trickreicher, älter und mächtiger als solche modernen Lächerlichkeiten wie die Klimareligion oder die Corona-Religion. Wenn sich nun schon eine Mehrheit der Bevölkerung von einfach zu durchschauenden Lächerlichkeiten...

Selbst wenn es einen Treibhauseffekt in der Erdatmosphäre gäbe, würde auch eine Verdoppelung des CO2-Gehalts, die durch menschliche Aktivität nicht zu erreichen wäre, keine nennenswerte Temperaturerhöhung bewirken; aber es gibt – auch wenn CO2 ein Infrarot-aktives Gas ist – gar keinen Treibhauseffekt, weil die Erdatmosphäre zum Weltall hin offen ist. Tatsächlich kommt es sogar zu einer ganz leichten Abkühlung durch Infrarot-aktive Gase gegenüber einer Atmosphäre ohne diese Gase (also z. B. allein aus N2 bestehend). Darüber hinaus ist ein höherer CO2-Anteil in der Erdatmosphäre wünschenswert für ein besseres Pflanzenwachstum.

Selbst wenn das in der Öffentlichkeit verbreitete Modell, dass es "krankmachende Viren" gibt, richtig wäre, gäbe es ohne den "Corona-Test" (bei dessen Unzuverlässigkeit man genauso gut eine Münze werfen kann) keine "Corona-Pandemie", sondern nur eine gewöhnliche Grippewelle mit eher weniger Toten als in den letzten Jahren. Doch es gibt keine "krankmachenden Viren", die "Wissenschaft" der Virologie ist komplett auf dem Holzweg, und Impfungen bewirken nur Umsatz für die Pharmaindustrie und weiteren Umsatz mit Folgebehandlungen von Impfschäden.

...hinters Licht führen lässt, ist klar, dass es für die allgemeine Auferstehung aus der Zinsgeld-Religion keinesfalls ausreicht, diese nur aufzuklären:


Es kann nur das zivilisatorische Mittelalter als Ganzes so schnell und so gründlich ausgelöscht werden, dass es kein Zurück mehr gibt und alle gleichzeitig vor der Wahl stehen, ob sie dumm sterben oder erstmals bewusst leben wollen. Frau Merkel braucht nichts mehr zu machen, denn sie hat schon jetzt ihren Auftrag grandios erfüllt und zusammen mit vielen anderen Politik-Darstellern auf diesem kleinen blauen Planeten die Zinsgeld-Ökonomie so gekonnt gegen die Wand gefahren (so verblödet muss die "hohe Politik" erst mal sein, aus Angst vor Schnupfen die Wirtschaft lahmzulegen), dass das Elend nicht mehr lange andauert. Der seidene Faden, an dem das zivilisatorische Mittelalter noch hängt, wird mit Sicherheit in diesem Jahr reißen. Dann verbleiben nur noch wenige Wochen, bis die Weltwirtschaft ganz zusammenbricht, über 90% der Weltbevölkerung in kurzer Zeit verhungert und der Rest in die Steinzeit zurückfällt. Die größte anzunehmende Katastrophe der Kulturgeschichte wurde vor fast zwei ganzen Jahrtausenden vorhergesagt, wird erst geglaubt, wenn sie passiert, und darum wird sie passieren! Sie wäre schon passiert und wenige Überlebende befänden sich heute ungefähr im Stadium "Mad Max 2", was den Rückfall in die Steinzeit nicht aufhält – hätte ich nicht seit Dezember 2008 verstärkt auf das kollektiv Unbewusste eingewirkt, um die Apokalypse auf das Jahr 2020 zu verschieben und dann auf wenige Wochen verkürzt stattfinden zu lassen,...

(Markusevangelium 13,19-20) ...denn jene Tage werden eine Not bringen, wie es noch nie eine gegeben hat, seit Gott die Welt erschuf, und wie es auch keine mehr geben wird. Und wenn der Herr diese Zeit nicht verkürzen würde, dann würde kein Mensch gerettet; aber um seiner Auserwählten willen hat er diese Zeit verkürzt.

Mit dem vorläufigen Ergebnis bin ich sehr zufrieden: Schon seit mehreren Jahren befindet sich die Weltwirtschaft in der Liquiditätsfalle und wurde allein durch exzessiven Keynesianismus bis zum "Corona-Shutdown" aufrecht erhalten. Dann glauben Millionen von naiven Kleinanlegern an das Gerücht "Hyperinflation", kaufen fleißig Aktien und treiben die Börsenkurse in irreale Höhen – bis die Bullenfalle in der globalen Liquiditätsfalle zuschnappt und die schnellstmögliche deflationäre Abwärtsspirale jede Hoffnung auf ein "gewohntes Leben danach" zunichte macht:

(Markusevangelium 13,24-25) Aber in jenen Tagen, nach der großen Not, wird sich die Sonne verfinstern und der Mond wird nicht mehr scheinen; die Sterne werden vom Himmel fallen und die Kräfte des Himmels werden erschüttert werden.

Sonne = Tausch (Geldkreislauf / Baum des Lebens)
Mond = Verleih (Investition / Baum der Erkenntnis)
Sterne = wirtschaftliche und kulturelle Ziele
Himmel = volkswirtschaftliche Nachfrage

Nur auf diese Weise kann in kurzer Zeit so viel reale kollektive Angst erzeugt werden, dass sie die seit Jahrtausenden eingebildete Angst vor dem "Verlust" der Zinsgeld-Religion übersteigt, damit die allgemeine Auferstehung aus dem System gelingt. Dann sollte es nicht mehr allzu schwer fallen, ein Kreuzchen an der richtigen Stelle zu machen: Neues Grundgesetz.


Mit freiwirtschaftlichem Gruß

Stefan Wehmeier, 08.07.2020