Montag, 22. März 2021

Ein zivilisierter Mensch werden

"Der höchste Grad von Individualität wird erreicht, wenn jemand in der höchsten Anarchie sein Reich gründet als Einsiedler."

Friedrich Nietzsche, 1880

Studierte Möchtegern-Philosophen der degenerierten Gegenwart können das nicht verstehen, obwohl nur 26 Jahre später der Sozialphilosoph Silvio Gesell in "Die Verwirklichung des Rechtes auf den vollen Arbeitsertrag durch die Geld- und Bodenreform" die exakte wissenschaftliche Grundlage beschrieb, nach der dieses Ideal des zivilisierten Menschen zu verwirklichen ist. Die "berühmten Weisen" der Gegenwart müssen von irgendetwas leben, und dafür ist nur dummes Geschwätz geeignet, solange sich das religiöse Volk im zivilisatorischen Mittelalter befindet:

"Dem Volke habt ihr gedient und des Volkes Aberglauben, ihr berühmten Weisen alle! - und nicht der Wahrheit! Und gerade darum zollte man euch Ehrfurcht." (Also sprach Zarathustra)

Wer kein Knecht des Staates mehr sein will, muss sich auch über die Religion stellen können, und das ist für Möchtegern-Philosophen dann doch eine Nummer zu hoch:

"Frei vom Glück der Knechte, erlöst von Göttern und Anbetungen, furchtlos und fürchterlich, groß und einsam: so ist der Wille des Wahrhaftigen." (Also sprach Zarathustra)

Selbstverständlich (nur nicht für die "hohe Politik") hat nicht der religiös verblendete Mensch dem ausgebauten Staat, sondern der abgebaute Staat dem auferstandenen Menschen zu dienen:
 
Mensch und Staat

Dabei beträgt der Nachholbedarf der halbwegs zivilisierten Menschheit nicht nur ein Jahrhundert, sondern zwei Jahrtausende, denn der von Nietzsche erdachte Prophet Zarathustra ist Jesus, wie er wirklich war. Schon 19 Jahrhunderte vor Silvio Gesell kam Jesus von Nazareth zu dem gleichen Ergebnis, was ihn zur berühmtesten – und zugleich am wenigsten verstandenen – Persönlichkeit der Welt machte, auf der bis heute die planetare Zeitrechnung basiert:

Jesus, der Ökonom

Nur wer sich ohne eigene Leistung auf Kosten der Mehrarbeit anderer bereichern will, spielt den Moralverkäufer, und das war Jesus ganz sicher nicht. Die Moral ist unabhängig von der Gesinnung des einzelnen oder auch aller Menschen und wird bestimmt durch die Qualität der Arbeitsteilung, die den Kulturmenschen über den Tierzustand erhob. Die höchste Stufe menschlicher Moral ist die Verwirklichung von Eigennutz=Gemeinnutz durch vollkommene Konkurrenz (wahre Nächstenliebe) in einer monopolfreien Marktwirtschaft (Paradies) ohne Privatkapitalismus (Erbsünde):

Entwicklung der Moral

 
Stefan Wehmeier, 22.03.2021 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten