Montag, 15. März 2021

Der Mensch und das kollektiv Unbewusste

Es ist immer das selbe Spiel: Bevor die Kungelrunde unter der Leitung der Bundeskanzlerin die Grundrechte für einen weiteren Zeitraum X einschränkt, werden wir schonend von den Medien darauf vorbereitet.
    Während uns Anfang letzten Jahres die wenigen Wochen "Lockdown" noch wie eine Vorstufe der Apokalypse vorkamen, ist dieser Zustand nun schon fast heimelige Normalität. Ja, wir sind die sprichwörtlichen Frösche, deren Kochwasser ganz allmählich erhitzt wurde, damit sie nicht merken, wie man sie siedet und womöglich aus dem Topf springen.
    Inzwischen sind wir schon so weit gar gekocht, dass Kleckerschritte nach dem Motto "noch 14 Tage, nochmal 14 Tage und jetzt nochmal drei Wochen", nicht mehr nötig sind. Jetzt kann das ganze Bild vermittelt werden, das ist weniger mühselig als das Klein-Klein. Die Katze ist aus dem Sack: "Lockdowns" bis Ende 2022...

mmnews.de_210314: 3. Welle, 3. Impfung, Lockdown bis Ende 2022

Unbewusste Menschen (Untertanen) werden zum größten Teil vom Unterbewusstsein gesteuert, während ein Individuum mit höherem Bewusstsein wiederum das kollektiv Unbewusste und somit als Hinterster die ganze halbwegs zivilisierte Menschheit steuern kann, solange sich diese in geistiger Umnachtung befindet. Die "hohe Politik" in einer invertierten Gesellschaft (berufsmäßige Vollidiotie) wird nicht zum größten Teil, sondern vollständig vom Unterbewusstsein gesteuert, sodass sie für einen höheren Zweck eingesetzt werden kann, den die Politiker am allerwenigsten verstehen, denn die Wege des Hintersten sind für religiös Verblendete unergründlich:

Politik als Mittel zum Zweck

Für das von Carl Gustav Jung beschriebene kollektiv Unbewusste existiert keine "physikalische Grundlage", sodass es allen, die an ein materialistisch-reduktionistisches Weltbild glauben, leicht fällt, die Erkenntnisse von Jung als "unwissenschaftlich" abzustempeln und sich damit gleichzeitig ein "Bewusstsein" einzubilden, über das sie nicht verfügen. Wirklich unwissenschaftlich ist es, empirische Beweise zu unterdrücken, nur weil sie nicht in ein Weltbild passen, das als vorläufige Hypothese in einer seit jeher fehlerhaften Makroökonomie (genauer: einer fehlerhaften Geld- und Bodenordnung) entstand, und das mit der Korrektur dieser Fehler ebenfalls zu korrigieren ist:

Gott würfelt nicht

Die halbwegs zivilisierte Menschheit befindet sich kurz vor Armageddon, und die aus dem kollektiv Unbewussten heraus entstandene Hygiene-Diktatur soll den Untergang der Zinsgeld-Ökonomie (zivilisatorisches Mittelalter) soweit beschleunigen, dass als Grundvoraussetzung des Denkens die Religion überwunden und nach zwei Jahrtausenden in totaler geistiger Umnachtung endlich das Geld verstanden wird, um den eigentlichen Beginn der menschlichen Zivilisation wahrscheinlicher zu machen als den ansonsten unvermeidlichen Rückfall in die Steinzeit.

 
Mit freiwirtschaftlichem Gruß

Stefan Wehmeier, 15.03.2021 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten