Dienstag, 28. April 2020

Der Stuss kann beendet werden


"Sobald der Geist auf ein Ziel gerichtet ist, kommt ihm vieles entgegen."

Johann Wolfgang von Goethe

Bis zum Herbst 2008 hatte ich noch gehofft, die halbwegs zivilisierte Menschheit wäre intelligent genug, den eigentlichen Beginn der menschlichen Zivilisation intellektuell zu begreifen, da zu diesem Zeitpunkt geklärt war, warum die Natürliche Wirtschaftsordnung, die "ja doch nur aus einer Reihe banalster Selbstverständlichkeiten besteht", bis dahin nicht verwirklicht wurde: Silvio Gesell kam zum gleichen Ergebnis wie 19 Jahrhunderte vor ihm Jesus von Nazareth, und schon 500 Jahre vor Jesus war die Religion (Programmierung des kollektiv Unbewussten zur Anpassung an die Zinsgeld-Ökonomie) vom Wahnsinn mit Methode zum Wahnsinn ohne Methode (Cargo-Kult um die Heilige Schrift) mutiert. Doch der Wahnsinn ohne Methode war gegen Aufklärung immun.

Es blieb nichts anderes übrig, als über viele Jahre den Hintersten zu spielen, so wie es Sir Arthur Charles Clarke (1917-2008) sein Leben lang getan hatte, um eine anonyme Diktatur mit noch ungewissem Ausgang zu errichten. Dazu muss man wissen, wie das Unterbewusstsein religiös Verblendeter funktioniert, und dass das Universum ein Hologramm ist, in dem alles über Zeitwellen miteinander in Verbindung steht. Kennt man Vergangenheit und Zukunft sowie die Bedeutung der Heiligen Schrift, lassen sich durch Verbreitung von Informationen, die die Empfänger intellektuell überfordern, insbesondere die Dümmsten der Gesellschaft (Politiker) wie Schachfiguren bewegen, und man kann sie zu verrückten Aktionen antreiben, die am Ende das zivilisatorische Mittelalter in kürzester Zeit auslöschen. Denn kommt es zu einem langsamen Zerfall, ist nichts mehr zu retten:

(Einheitsübersetzung 1980 / Mk 13,19-20) Denn jene Tage werden eine Not bringen, wie es noch nie eine gegeben hat, seit Gott die Welt erschuf, und wie es auch keine mehr geben wird. Und wenn der Herr diese Zeit nicht verkürzen würde, dann würde kein Mensch gerettet; aber um seiner Auserwählten willen hat er diese Zeit verkürzt.

Der Plan war, die globale Liquiditätsfalle (Armageddon) so schnell zuschnappen zu lassen, dass die Weltwirtschaft stillsteht, bevor die Bevölkerung verhungert. Dafür musste zuerst exzessiver Keynesianismus ("Löcher graben und wieder zuschaufeln") betrieben werden (ohnehin die Lieblingsbeschäftigung aller "Regierenden"), um die Börsenkurse in irreale Höhen zu treiben. Zum Schluss hätte schon eine kleinere Bankenpleite als die von Lehman Brothers 2008 ausgereicht, um den Zinsgeld-Kreislauf in wenigen Wochen zum Stillstand zu bringen. Vermutlich wäre das im Herbst diesen Jahres passiert, aber es kommt ja immer anders als man denkt. Die "hohe Politik" hatte keine Lust mehr und fand mit ihren tollen "Corona-Maßnahmen" einen Weg, den Zusammenbruch vorwegzunehmen. Auch gut – und sogar das bessere Ende, denn die politische Seifenoper hat sich damit selbst diskreditiert.

Ich bedanke mich bei der "hohen Politik" für ihre Überreaktion, die die Zinsgeld-Ökonomie beendet hat, bei allen Systemtrotteln für ihren Glauben an das Hirngespinst "Corona-Pandemie" und bei allen Dummköpfen, die den Stuss mitgemacht haben. Der Point of no Return ist längst überschritten; der Stuss kann beendet werden (wie ein Idiot mit Maske rumlaufen, geht zu weit), da die weiteren Ereignisse unabhängig davon passieren, ob der Stuss noch weitergeht:

1. Der DAX wird seinen Absturz auf unter 2000 beginnen.
2. Die Berichterstattung über den Absturz und dessen Folgen wird das Corona-Gesabbel aus den Massenmedien verdrängen, so wie Letzteres das Klima-Gesabbel verdrängt hat.
3. Es wird offensichtlich, dass die "Corona-Pandemie" nur Einbildung war, und der Regierung wird die Schuld dafür gegeben, dass sie vermeintlich grundlos die Wirtschaft ruiniert hat.
4. Da alle politischen Parteien den Stuss befürwortet haben, ist die ganze politische Seifenoper vollständig diskreditiert.
5. Alle Versuche, den wirtschaftlichen Zusammenbruch aufzuhalten, werden sich als wirkungslos erweisen; außer mir kann niemand beantworten, wie die Wirtschaft wieder in Gang kommt.
6. Das neue Grundgesetz wird per Volksabstimmung mit absoluter Mehrheit angenommen.

Ihr habt es nicht anders gewollt. Der Himmel auf Erden wäre schon 2008 möglich gewesen, und alle Probleme wären heute längst vergessen. Stattdessen darf ich mich jetzt noch acht Jahre lang damit herumärgern, diesen Trümmerhaufen in eine ernstzunehmende Zivilisation zu verwandeln. Glücklicherweise ist die Natürliche Wirtschaftsordnung bestechend einfach und funktioniert so gut wie von selbst. Aber mit dem ganzen Blödsinn aufzuräumen, der in den letzten zwölf Jahren zusätzlich angerichtet wurde, ist wirklich kein Spaß (angemessene Bezahlung hin oder her).


Mit freiwirtschaftlichem Gruß

Stefan Wehmeier, 28.04.2020 



Keine Kommentare:

Kommentar posten