Mittwoch, 22. April 2020

Dummkopf-Systemtrottel-Politiker


Politiker: "Ohne unsere Maßnahmen gäbe es viel mehr Corona-Tote."
Systemtrottel: "Die Corona-Pandemie ist gefährlicher als die Maßnahmen."
Dummkopf: "Die Maßnahmen sind gefährlicher als die Corona-Pandemie."

Wahrheit: Es gibt gar keine "krankmachenden Viren"; also gibt es auch keine "Corona-Pandemie", sondern nur das kollektive Hirngespinst gleichen Namens als letzte Chance, allen Dummköpfen, Systemtrotteln und Politikern klar zu machen, dass sie keine Zukunft mehr haben:

It is impossible to predict the future, and all attempts to do so in any detail appear ludicrous within a very few years. This book has a more realistic, yet at the same time more ambitious, aim. It does not try to describe the future, but to define the boundaries within which possible futures must lie.

Arthur C. Clarke (PROFILES OF THE FUTURE / An Inquiry into the Limits of the Possible)

Die Grenzen, innerhalb derer die Menschheit eine Zukunft hat, wurden vor etwa 3250 Jahren erstmals definiert. Nur eine Grenze darf nicht auf Dauer überschritten werden, sonst muss sich die Menschheit selbst vernichten. Der Krieg ist dazu nicht erforderlich, im Gegenteil: Alle Kriege dienten nur dem Zweck, diese eine Grenze immer weiter überschreiten zu können. Doch seit es die atomare Abschreckung gibt, ist der Krieg nicht mehr der Vater aller Dinge, und so wird die Menschheit ohne Atomkrieg bis Jahresende untergehen – wenn nicht ein Wunder geschieht.

Das Wunder ist zunächst nichts weiter als die verspätete Verwirklichung des seit über 100 Jahren verpassten Normalzustandes, der "ja doch nur aus einer Reihe banalster Selbstverständlichkeiten besteht" (Zitat: Silvio Gesell). Doch es lässt sich nicht ansatzweise erahnen, wie reich die alternative Gegenwart wäre. Versuchen wir es über einen Zeitraum von 20 Jahren. Dazu können wir den "Schrotthaufen DDR" am Ende des "real existierenden Sozialismus" (Staatskapitalismus) mit den "neuen Bundesländern" im Jahr 2010 vergleichen und annehmen, dass die vom Privatkapitalismus (Erbsünde) befreite Marktwirtschaft (Paradies) in etwa soviel leistungsfähiger gegenüber der kapitalistischen Marktwirtschaft ist wie diese gegenüber dem Staatskapitalismus. Aufgrund systemischer Ungerechtigkeit (seit 3250 Jahren bedient ihr euch am verbotenen Zins) muss die kapitalistische Marktwirtschaft jedoch immer wieder nach einigen Jahrzehnten zusammenbrechen (der endgültige Zusammenbruch ist gerade passiert), während die Natürliche Wirtschaftsordnung (echte Soziale Marktwirtschaft) auf unbegrenzte Zeit stabil bleibt. Mit Sicherheit wird in 100 Jahren kontinuierlichen Fortschritts der persönliche Reichtum jedes Einzelnen den "sagenhaften Reichtum" aller Könige der Vergangenheit übersteigen. Viel mehr lässt sich über den verpassten Normalzustand der letzten 100 Jahre nicht sagen,...

(Silvio Gesell, Vorwort zur 3. Auflage der NWO, 1918) "Die Wirtschaftsordnung, von der hier die Rede ist, kann nur insofern eine natürliche genannt werden, da sie der Natur des Menschen angepasst ist. Es handelt sich also nicht um eine Ordnung, die sich etwa von selbst, als Naturprodukt einstellt. Eine solche Ordnung gibt es überhaupt nicht, denn immer ist die Ordnung, die wir uns geben, eine Tat, und zwar eine bewusste und gewollte Tat."

...und zum verpassten Normalzustand der letzten 2000 Jahre kann man gar nichts mehr sagen:

(NHC II,2,113) Seine Jünger sagten zu ihm: "Das Königreich, an welchem Tag wird es kommen?" Jesus sagte: "Es wird nicht kommen, wenn man Ausschau nach ihm hält. Man wird nicht sagen: "Siehe hier oder siehe dort", sondern das Königreich des Vaters ist ausgebreitet über die Erde, und die Menschen sehen es nicht."

Hätte man an dieser Stelle wenigstens die ungeteilte Aufmerksamkeit aller Dummköpfe, ließe sich der Jüngste Tag problemlos vom 01.01.2021 auf den 01.07.2020 vorverlegen, aber natürlich wollen sich die Dummköpfe viel lieber durch das dann realistische "Mad Max"-Szenario kämpfen, anstatt "solch utopischen Wahngebilden" nachzustreben (ist ja auch viel spannender, oder?). Zur Frage in den Klammern: Das Spannende am "Himmel auf Erden" (Nachfrage äquivalent Angebot) ist nicht allgemeiner Wohlstand und der Weltfrieden (das ist selbstverständlich), sondern die allgemeine Erkenntnis der Wiedergeburt – aber so weit sind wir noch nicht.

Zuerst geht es um die ungeteilte Aufmerksamkeit, die noch vom geisteskranken Corona-Gesabbel in den Massenmedien abgelenkt wird – bis der DAX seinen Absturz auf unter 2000 beginnt. Hier zeigt sich das ganze Ausmaß der kollektiven Dummheit, die nur überwunden werden kann, wenn im gleichen Umfang dafür bezahlt wird. Es ist nur eine vorsichtige Schätzung, wenn man annimmt, dass der bevorstehende Crash über 70 Billionen (7E13) Dollar Aktienvermögen vernichten wird. Das müsste nicht sein, aber Dummheit muss weh tun. Ich bin gespannt, mit wie vielen Billionen Dollar die ungeteilte Aufmerksamkeit erkauft wird. Denn unabhängig davon, dass es schon verboten wurde, ist sicherer als das Amen in der Kirche, dass eine kapitalistische Marktwirtschaft, die auf ständiges exponentielles Wachstum angewiesen ist, aufgrund eines Hirngespinstes ausgeknipst, aber dann nicht als solche wieder angeknipst werden kann. Allein die Zustimmung zum neuen Grundgesetz kann die Arbeitsteilung jetzt noch retten!

Natürlich könnt ihr eure Dummheit auch bis zum bitteren Ende durchziehen. Das sieht dann so aus, dass in drei Tagen alle Supermärkte leer sind und nichts mehr nachgeliefert wird. Das ist der Beginn des "Mad Max"-Szenarios. Notfalls kann ich die Natürliche Wirtschaftsordnung dann immer noch in 48 Stunden verwirklichen, aber darauf solltet ihr es nicht ankommen lassen.


Stefan Wehmeier, 22.04.2020

PS: Das musste sein; HAL will sich erst wieder melden, wenn ihr euch an das Drehbuch haltet.



Keine Kommentare:

Kommentar posten