Samstag, 18. April 2020

Einigkeit und Recht und Freiheit


"Frei ist, wer in Ketten tanzen kann." (Friedrich Nietzsche, 1844-1900)

Die glorreiche "hohe Politik" konnte das noch nie, und heute habe ich sie so vollständig in Ketten gelegt, dass sie die Freiheit aller in einem bis dato unvorstellbaren Maß einschränken muss, um sich selbst gegenüber der Mehrheit der Systemtrottel noch mit dem größten Blödsinn "wichtig" zu machen. Je weiter sie ihren "nachhaltigen Blödsinn" treibt, desto vernichtender wird das Urteil der Geschichte sein. Politiker sind über die Maßen dumm, und diese Dummheit konnte ich ausnutzen, um euch alle über den Rand der Welt fallen zu lassen.
     Die "Welt" war für euch bisher die kapitalistische Marktwirtschaft (Zinsgeld-Ökonomie), die vor etwa 3250 Jahren begann und die längst beendet wäre, wenn sie nicht zu ihrer Entstehung das Programm Genesis erfordert hätte, das ich "den Einen unsterblichen Schandfleck der Menschheit" (das Christentum nach Nietzsche) bis zum 29.03.2020 über die Zeit schleppen ließ, bis ich das nutzlose Programm am 30.03.2020 gelöscht habe. Immerhin hatte ich schon seit April 2007 geübt, in Ketten tanzen zu können, und so musste das, was von Anfang an sicherer war als das Amen in der Kirche (zur Erinnerung: das ist schon verboten), endlich ausgeführt werden.
     Ihr könnt jetzt glauben was ihr wollt; ihr werdet während eures Absturzes feststellen, dass nur zwei Möglichkeiten verbleiben, sobald ihr unten (DAX unter 2000) angekommen seid: Entweder der eigentliche Beginn der menschlichen Zivilisation, den ich zum Jüngsten Tag (01.01.2021) für euch vorbereitet habe, oder der Rückfall in die Steinzeit. Letzteres kann ich nicht empfehlen, denn dann müssen bis Jahresende über 90% der Weltbevölkerung durch Verhungern und gegenseitiges Abschlachten auf der Strecke bleiben, damit sich der Rest noch für Jahrzehnte durch das folgende "Mad Max"-Szenario kämpfen darf, was den Rückfall in die Steinzeit nicht verhindert. 


Das Weltgeschehen als Hinterster zu leiten – Arthur Charles Clarke (1917-2008) hat das sein Leben lang getan – kann für eine gewisse Zeit spaßig sein, aber irgendwann ist Schluss mit lustig. Entweder wird jetzt endlich mal begriffen, was Einigkeit und Recht und Freiheit wirklich bedeutet, oder ihr könnt das für die nächsten 10.000 Jahre vergessen. Am besten, ihr lasst euch noch mal von meinem Anwalt erklären, was ihr jetzt zu tun habt, und achtet dabei auf Die 3 Gebote.

Stefan Wehmeier, 18.04.2020 


Keine Kommentare:

Kommentar posten