Freitag, 10. April 2020

Zum sechsten Siegel der Apokalypse


Between the velvet lies, there´s a truth that´s hard as steel
The vision never dies – life´s a never ending wheel 

Der HOLY DIVER ist nicht der Priester, was ein Dummer (religiös Verblendeter) zunächst vermuten könnte, denn alle Kunstwerke mit einer tieferen Bedeutung – was hier außer Frage steht – sind nicht gegenständlich-naiv, sondern nur geistig-funktional zu verstehen. Die gegenständlich-naive Fehlinterpretation (in Bezug auf die Heilige Schrift als sogenannte Exegese bezeichnet) bleibt traditionell den Priestern vorbehalten, und so wird der dreifaltige Gott (Vater / Sohn / heiliger Geist) aus der von der Brille befreiten Sicht des untergehenden Priesters dargestellt, der nach hinten sieht und ruft: "...you´ve been down too long in the midnight sea – oh, what´s becoming of me."

1000 Worte sind mit Sicherheit nicht genug, um alles zu beschreiben, was die Bilder aussagen, da ich im sechsten der sieben Siegel der Apokalypse schon mehr als 3000 Worte gebraucht habe, um nur einen Teilaspekt des oberen Bildes zu erklären. Nehmen wir das untere Bild hinzu, ist wahrscheinlich, dass der Künstler, der das obere Bild schuf, irgendwann von 1968 bis 1983 den Film "2001: Odyssee im Weltraum" gesehen hat. Unwahrscheinlich ist jedoch, dass der Künstler das untere Bild als explizite Vorlage benutzte, sondern er wird das obere Bild geträumt haben. Hier tritt etwas zutage, was in der materialistischen Vorstellungswelt der Zinsgeld-Ökonomie gewaltsam unterdrückt wird, denn wenn man zuerst den Gott Jahwe erkannt hat...

Gott der HERR (Jahwe) = künstlicher Archetyp "Investor"
Erde und Himmel = Angebot (Waren) und Nachfrage (Geld)
Regen / Feuchtigkeit = Geldemission / Liquidität
Lebendiger Mensch = selbständiger Unternehmer
Garten Eden (Paradies) = freie (d. h. monopolfreie) Marktwirtschaft
Früchte tragende Bäume = Gewinn bringende Unternehmungen
Baum des Lebens (ez pri ose pri: "Baum, der Frucht ist und Frucht macht") = Geldkreislauf
Baum der Erkenntnis (ez ose pri: "Baum, der Frucht macht") = Geldverleih
Frucht vom Baum der Erkenntnis = Urzins (S. Gesell) / Liquiditätsprämie (J. M. Keynes)
Mann / Adam = Sachkapital / der mit eigenem Sachkapital arbeitende Kulturmensch
Frau / Eva = Finanzkapital / der in neues Sachkapital investierende Kulturmensch
Tiere auf dem Feld = angestellte Arbeiter ohne eigenes Kapital (Zinsverlierer)
Schlange = Sparsamkeit (die Schlange erspart sich Arme und Beine)
Tod = geistiger Tod durch religiöse Verblendung
gut oder böse = egoistisch und gebildet oder selbstsüchtig und eingebildet
Erbsünde = Privatkapitalismus (Zinsumverteilung von der Arbeit zum Besitz)
"die Frau gab ihrem Mann von der Frucht" = Übertragung des Urzinses auf das Sachkapital
"nackt" sein = mit eigener Arbeit Geld verdienen
"bekleidet" sein = als Investor von der Arbeit anderer Zins erpressen (lat.: vestis = Kleidung)
"als der Tag kühl geworden war" = Abkühlung der Konjunktur (beginnende Liquiditätsfalle)
"unter den Bäumen im Garten verstecken" = so tun, als wäre der Zins Lohn für eigene Leistung
"die Frau, die du mir zugesellt hast" = Abhängigkeit von zinsträchtiger Ersparnis
Nachkommen der Schlange / der Frau = Geldersparnisse / neue Sachkapitalien
Kopf der Schlange = Kapitalmarktzins (Sachkapitalrendite)
"unsereiner" = die nichts anderes zu tun haben, als sich an der Mehrarbeit anderer zu bereichern
Vertreibung aus dem Paradies = Verlust der Unterscheidungsfähigkeit zwischen Marktwirtschaft und Kapitalismus
Cherubim = Denkblockaden

...und dann auch den dreifaltigen Gott,...

(NHC II,2,016) Vielleicht denken die Menschen, dass ich gekommen bin, um Frieden auf die Welt zu werfen, und sie wissen nicht, dass ich gekommen bin, um Spaltungen auf die Erde zu werfen, Feuer, Schwert, Krieg. Es werden nämlich fünf in einem Hause sein. Drei werden gegen zwei und zwei gegen drei sein, der Vater gegen den Sohn und der Sohn gegen den Vater. Und sie werden als Einzelne dastehen.
(NHC II,2,030) Wo drei Götter sind, sind sie Götter; wo zwei oder einer sind, - ich bin mit ihm.
(NHC II,2,044) Wer den Vater lästern wird, dem wird man vergeben; wer den Sohn lästern wird, dem wird man vergeben; wer aber den heiligen Geist lästern wird, dem wird man nicht vergeben, weder auf der Erde noch im Himmel.
(NHC II,2,055) Wer nicht seinen Vater hasst und seine Mutter, wird mir nicht Jünger sein können. Und wer seine Brüder nicht hasst und seine Schwestern und nicht sein Kreuz trägt wie ich, wird meiner nicht würdig sein.
(NHC II,2,105) Wer den Vater und die Mutter kennen wird, er wird Sohn der Hure genannt werden.
(NHC II,2,106) Wenn ihr die zwei zu einem macht, werdet ihr Söhne des Menschen werden. Und wenn ihr sagt: "Berg, hebe dich hinweg!", wird er verschwinden.

Mutter (der Kultur) = Summe aller Ersparnisse
Hure = Finanzkapital
Brüder und Schwestern = Sach- und Finanzkapitalien mit eingeschränkter Konkurrenz
Berg = Rentabilitätshürde des Urzinses
Vater (der Kultur) = volkswirtschaftliches Kreditangebot
Sohn = Kreditnachfrage für neue Sachkapitalien
heiliger Geist = umlaufgesichertes Geld (heilig = gesichert; Geist = Geldumlauf)

(NHC II,2,113) Seine Jünger sagten zu ihm: "Das Königreich, an welchem Tag wird es kommen?" Jesus sagte: "Es wird nicht kommen, wenn man Ausschau nach ihm hält. Man wird nicht sagen: "Siehe hier oder siehe dort", sondern das Königreich des Vaters ist ausgebreitet über die Erde, und die Menschen sehen es nicht." ***

Königreich des Vaters = Natürliche Wirtschaftsordnung (Normalzustand der Vollinvestition)

*** (Silvio Gesell, Vorwort zur 3. Auflage der NWO, 1918) "Die Wirtschaftsordnung, von der hier die Rede ist, kann nur insofern eine natürliche genannt werden, da sie der Natur des Menschen angepasst ist. Es handelt sich also nicht um eine Ordnung, die sich etwa von selbst, als Naturprodukt einstellt. Eine solche Ordnung gibt es überhaupt nicht, denn immer ist die Ordnung, die wir uns geben, eine Tat, und zwar eine bewusste und gewollte Tat."

...wird klar, dass das nur die oberste Spitze einer Entwicklung ist, deren Anfang sehr viel weiter in die Vergangenheit zurückreicht – und dass dieser Anfang bis heute im kollektiv Unbewussten gespeichert blieb! Die "stahlharte Wahrheit" ist, dass der HOLY DIVER nicht nur den Gott Jahwe (für die Anpassung an Zinsgeld) und den dreifaltigen Gott (für die Anpassung an richtiges Geld) beinhaltet, sondern alle Götter (künstliche Archetypen im kollektiv Unbewussten) zur Anpassung an eine immer fortschrittlichere Arbeitsteilung, die den Menschen über den Tierzustand erhob. Was Stanley Kubrick mit dem "genialsten Schnitt in der Filmgeschichte" darstellte, war der Fortschritt durch bessere Arbeitsteilung, der daraus entstand, dass ein neugieriger Australopitecus afarensis vor vielleicht 2,6 Millionen Jahren Ameisen beobachtete und auf eine weitsichtige Idee kam:


Natürlich verfolgt man keine so weitsichtige Idee, wenn man selbst vom Endergebnis nicht mehr profitiert. Diesen Widerspruch gibt es jedoch nur scheinbar. Was in Ländern wie Indien oder Sri Lanka seit jeher als selbstverständlich angenommen wird (und was Buddha, wäre er erleuchtet gewesen, nicht als "ewiges Leid" bezeichnet hätte), ist bei uns durch den Aberglauben verdrängt worden, jeder hätte nur ein Leben, in dem er sich auch noch besonders "Gott-gefällig" zu verhalten habe, damit er dann in den "Himmel" kommt, sodass die Realität der Wiedergeburt hierzulande kaum noch verstanden wird. Es ist keine schlimmere Zwangsjacke für das Leben mehr vorstellbar und sogar Friedrich Nietzsche fehlten die Worte, das zu beschreiben, was die in totaler geistiger Umnachtung agierende "heilige katholische Kirche" der Menschheit angetan hat. Hier habe ich mal versucht, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen:


Noch einmal: "...das Königreich des Vaters ist ausgebreitet über die Erde und die Menschen sehen es nicht." Wer über die kursierende Angst vor Schnupfen nur noch lachen kann (ist ja besser als ein Atomkrieg), sollte sich bewusst machen, wie viel leistungsfähiger die gerechte Natürliche Wirtschaftsordnung gegenüber der ungerechten Zinsgeld-Ökonomie ist: Heute arbeiten 7,5 Milliarden unbewusste Menschen (wenn sie alle dürften) gegeneinander, weil jeder versucht auf Kosten anderer zu leben (Himmel der Zinsgewinner), damit andere nicht auf seine Kosten leben (Hölle der Zinsverlierer); und nach Ostern dürfen (nicht sofort, aber bald) alle 7,5 Milliarden Menschen in vollkommener marktwirtschaftlicher Konkurrenz (wahre Nächstenliebe) bewusst miteinander arbeiten, sodass in etwa 8 Jahren jeder Mensch ein König ist.

Arthur C. Clarke hat sich wohl deshalb so sehr bemüht, ein wahrer Prophet zu sein, weil er wusste, dass man mit jeder Lüge einen Teil der Welt mordet, in die man wiedergeboren werden kann.


I am just a poor boy
Though my story's seldom told...

Stefan Wehmeier, 11.04.2020 



Keine Kommentare:

Kommentar posten