Donnerstag, 6. Mai 2021

Wozu sind Kriege da?

"Peace is for women and the weak. Empires are forged by war."

König Agamemnon (aus dem Film "Troja")

Ungefähr zur selben Zeit (13. vorchristliches Jahrhundert) erkannte ein Jude namens Moses, dass Kriege dann – und nur dann – überflüssig werden, wenn man die Erbsünde überwindet, deren originale Umschreibung unter Genesis_3 nachzulesen ist. Wenn es nicht gelingt, diese "Mutter aller Zivilisationsprobleme" zu überwinden, bleibt der Krieg der Vater aller Dinge – und damit haben wir aktuell das größte Problem, denn der Krieg konnte nur solange der Vater aller Dinge sein, wie es noch keine Atomwaffen gab, und die Erbsünde – der Wunsch des Unsinn-Gläubigen, auf Kosten anderer zu existieren (Himmel der Zinsgewinner), damit andere Unsinn-Gläubige nicht auf seine Kosten existieren (Hölle der Zinsverlierer) – ist bis heute nicht überwunden!

Das größte Problem zeigt sich immer deutlicher seit 1968, wo der dritte Weltkrieg in einer Welt ohne atomare Abschreckung fällig gewesen wäre. Die halbwegs zivilisierte Menschheit ist seitdem immer verrückter geworden, und heute ist sie komplett verrückt. Das kann natürlich nur demjenigen auffallen, der die Verrücktheiten nicht mitmacht. Dazu darf man nicht den falschen Beruf haben und darf auch keine allzu hohe "gesellschaftliche Position" bekleiden, sonst ist man gezwungen, die Verrücktheiten mitzumachen. Beispielsweise darf man seine Brötchen nicht als Virologe verdienen, denn dann darf man nicht wissen, dass es "krankmachende Viren" nicht gibt. Auch als "Spitzenpolitiker" darf man (oder Frau oder sonstwas) das nicht (mehr) wissen, denn dann gäbe es keine "Begründung" für die aktuelle Deflations-Notbremse. Die wird gebraucht, um den Börsen-Crash weiter hinauszuzögern, indem eine letzte große Spekulationsblase aufgebaut wird, die am Ende umso schneller platzt. Der finale Systemcrash muss eine maximale Steilheit erreichen,... (Einheitsübersetzung 1980 / Mk 13,19-20) ...denn jene Tage werden eine Not bringen, wie es noch nie eine gegeben hat, seit Gott die Welt erschuf, und wie es auch keine mehr geben wird. Und wenn der Herr diese Zeit nicht verkürzen würde, dann würde kein Mensch gerettet; aber um seiner Auserwählten willen hat er diese Zeit verkürzt.

Da ich darin (wieder)geboren wurde und dessen "hohe Politik" seit 13 Jahren als Mittel zum Zweck benutze, ist das deutsche Volk auserwählt, den Himmel auf Erden zuerst zu verwirklichen. Dafür darf das noch bestehende zivilisatorische Mittelalter nicht langsam zugrunde gehen, sondern muss in kürzester Zeit zum Stillstand gebracht werden, damit alle gleichzeitig vor der Wahl stehen:

Dumm sterben oder erstmals bewusst leben?

"Der Kurzsichtige ist selbstsüchtig, der Weitsichtige wird in der Regel bald einsehen, dass im Gedeihen des Ganzen der eigene Nutz am besten verankert ist." Die elementare Logik der Endzeit

 
Mit freiwirtschaftlichem Gruß

Stefan Wehmeier, 06.05.2021 
 
 

Kommentare:

  1. Die Geldmengenausweitung stößt an ihre Grenzen:
    https://www.tagesgeldvergleich.net/statistiken/bilanzsummen-der-zentralbanken.html#bip
    ... und die Fallhöhe 15200 ist erreicht.

    AntwortenLöschen
  2. Wow, es schneit gerade, ungewöhnlich.

    Stefan, hast du dich schon mit den Eigenschaften von Phasenübergängen beschäftigt? https://youtu.be/jyaIQKCUREg

    AntwortenLöschen