Sonntag, 24. Mai 2020

Information fuer Anfaenger


Selbst wenn es einen Treibhauseffekt in der Erdatmosphäre gäbe, würde auch eine Verdoppelung des CO2-Gehalts, die durch menschliche Aktivität nicht zu erreichen wäre, keine nennenswerte Temperaturerhöhung bewirken; aber es gibt – auch wenn CO2 ein Infrarot-aktives Gas ist – gar keinen Treibhauseffekt, weil die Erdatmosphäre zum Weltall hin offen ist. Tatsächlich kommt es sogar zu einer ganz leichten Abkühlung durch Infrarot-aktive Gase gegenüber einer Atmosphäre ohne diese Gase (also z. B. allein aus N2 bestehend). Darüber hinaus ist ein höherer CO2-Anteil in der Erdatmosphäre wünschenswert für ein besseres Pflanzenwachstum.

Selbst wenn das in der Öffentlichkeit verbreitete Modell, dass es "krankmachende Viren" gibt, richtig wäre, gäbe es ohne den "Corona-Test" (bei dessen Unzuverlässigkeit man genauso gut eine Münze werfen kann) keine "Corona-Pandemie", sondern nur eine gewöhnliche Grippewelle mit eher weniger Toten als in den letzten Jahren. Doch es gibt keine "krankmachenden Viren", die "Wissenschaft" der Virologie ist komplett auf dem Holzweg, und Impfungen bewirken nur Umsatz für die Pharmaindustrie und weiteren Umsatz mit Folgebehandlungen von Impfschäden.

Die Klimareligion war "Begründung" für die ideale (d. h. sündhaft teure und vollkommen nutzlose) keynesianische Maßnahme "Energiewende", um die Zinsgeld-Ökonomie hinauszuzögern und die Börsenkurse ohne realwirtschaftliche Entsprechung in die Höhe zu treiben; und mit der durch die Corona-Religion provozierte Überreaktion der "hohen Politik" wird die Zinsgeld-Ökonomie gecrasht (der totale Börsenabsturz wäre theoretisch noch zu verhindern, was aber ähnlich unwahrscheinlich ist wie die jetzt schon enorme Verspätung des finalen Absturzes) und die Politiker werden gleich mit entsorgt, weil man ihnen die Schuld am Ruin der Wirtschaft geben wird.

In der Kombination haben diese aus dem kollektiv Unbewussten heraus gesteuerten Ereignisse die Selbstvernichtung der Menschheit verhindert und ermöglichen in der Folge die Natürliche Wirtschaftsordnung (Marktwirtschaft ohne Kapitalismus = echte Soziale Marktwirtschaft) als den eigentlichen Beginn der menschlichen Zivilisation ab 2021. Die Marktwirtschaft (Paradies) vom parasitären Gegenprinzip des Privatkapitalismus (Erbsünde) zu befreien, ist notwendig, weil der aus der Sachkapital-Knappheit resultierende Kapitalzins (Frucht vom Baum der Erkenntnis)...

1980-1989: 7,65%
1990-1999: 6,64%
2000-2009: 4,15%
2010-2019: 1,06%

...für den Zinsgeld-Umlauf zu gering geworden ist und die Wiederherstellung erneuter Sachkapital-Knappheit nur durch den dritten Weltkrieg möglich wäre, der seit dem zweiten Weltkrieg durch die atomare Abschreckung verhindert wird. Allein eine konstruktiv umlaufgesicherte Indexwährung in Verbindung mit einem allgemeinen Naturressourcen- und Bodennutzungsrecht kann den Zerfall der Arbeitsteilung – und damit den Rückfall in die Steinzeit bis Jahresende – nicht nur verhindern, sondern erstmals die Arbeitsteilung ohne systemische Ungerechtigkeit verwirklichen:


Der Himmel auf Erden (Nachfrage äquivalent Angebot) wurde bisher von der Religion (künstliche Programmierung des kollektiv Unbewussten) verhindert, die ursprünglich dazu gedacht war, die Erbsünde aus dem Begriffsvermögen der halbwegs zivilisierten Menschheit auszublenden, solange das Wissen noch nicht zur Verfügung stand, um diese "Mutter aller Zivilisationsprobleme" zu überwinden. Die Religion mutierte vom Wahnsinn mit Methode (seit dem Auszug der Israeliten aus Ägypten bis zur Babylonischen Gefangenschaft) zum Wahnsinn ohne Methode (Cargo-Kult um die Heilige Schrift), sodass die Menschheit erst heute zivilisiert werden kann:


Die Zivilisierung des Kulturmenschen, die gleichbedeutend ist mit der Entwicklung des Menschen zum Übermenschen (nach Nietzsche), wäre nicht möglich gewesen ohne die geniale Vorarbeit von Sir Arthur Charles Clarke (1917-2008), der 1955 mit "The City and the Stars" das letzte Buch der Heiligen Schrift verfasste, das der Menschheit eine neue Zukunft gab, und 1968 zusammen mit Stanley Kubrick das Kunstwerk "2001: Odyssee im Weltraum" schuf, das der Menschheit die richtige Richtung aufzeigte. Wahre Kunst erzählt immer eine wahre Geschichte über die Zukunft; das gilt sowohl für literarische als auch für filmische und musikalische Kunstwerke:


Ohne die religiöse Verblendung wäre der Himmel auf Erden schon 2008 zu verwirklichen gewesen und alle Zivilisationsprobleme wären heute längst vergessen. Das bleibt jedoch eine hypothetische Überlegung, denn es musste nicht nur das Programm Genesis im kollektiv Unbewussten gelöscht, sondern dafür auch die neue Zeitwellen-Theorie entwickelt werden, die das physikalische Weltbild revidiert und zu einem tieferen Naturverständnis führt, bzw. das Verstehen der lebendigen Natur, das vom physikalischen Weltbild versperrt wurde, überhaupt erst ermöglicht.

Es musste das nutzlose Programm im kollektiv Unbewussten durch eine plötzliche Zerstörung der Zinsgeld-Ökonomie gelöscht werden, ohne die Menschheit auszulöschen. Wäre es zu einem langsamen Zerfall der öffentlichen Ordnung gekommen ("Mad Max"-Szenario), hätte das ebenso ins Verderben geführt wie ein Atomkrieg, sodass ich die Zeitwellen-Theorie in einem Feldversuch seit Dezember 2008 angewendet habe, um das Zeitwellen-Hologramm der Wirklichkeit in die Welt zu verändern, wie sie heute ist, als beste Ausgangslage für den notwendigen Zivilisationsbeginn:


Mit der Überwindung der Erbsünde sind Politik (berufsmäßige Vollidiotie) und Religion (kollektive Geisteskrankheit) abgeschafft; allgemeiner Wohlstand, eine saubere Umwelt und der Weltfrieden werden ebenso selbstverständlich wie Telepathie und Wiedergeburt; und schon in den nächsten zwei Jahrhunderten können alle Technologien entwickelt werden, die im letzten Buch der Heiligen Schrift beschrieben sind. Es gibt sowieso kein Zurück, also blicken wir besser nach vorn.


Stefan Wehmeier, 24.05.2020 


Keine Kommentare:

Kommentar posten