Mittwoch, 20. Januar 2021

Wissenschaft statt Religion

"Es gibt viele Religionen, aber nur eine Moral."

John Ruskin (1819-1900)

Wissenschaft ist sowohl subjektiv als auch objektiv hinreichend begründet, während eine Religion vom Glauben abhängt, der für die Betroffenen nur subjektiv aber nicht objektiv begründbar ist. Ein relativ einfach zu durchschauendes Beispiel ist die Aids-Religion, bei der es sich um ein reines Geschäftsmodell der Schulmedizin handelt: Es werden sogenannte HIV-Tests verkauft, und wenn ein Betroffener glaubt, er sei "HIV-positiv", können toxische Medikamente verkauft werden, bis der Betroffene stirbt. Viele Betroffene führen dann zu der politischen Meinung, es müssten zusätzlich öffentliche Gelder für sogenannte "Aids-Forschung" ausgegeben werden. Meinungen ("...die Haut, in der wir gesehen werden wollen", nach Nietzsche) sind weder subjektiv noch objektiv begründet; es reicht aus, dass irgendein Politiker sich damit "wichtig" machen kann. Eine Resistenz gegen die (Auferstehung aus der) Aids-Religion erfordert das richtige Wissen und eine gesunde Ernährung. Ist beides nicht gegeben, kann sich die Aids-Religion ausbreiten.

Die Corona-Religion ist oberflächlich betrachtet ebenfalls ein Geschäftsmodell der Schulmedizin, aber nur in der Nebensache. In der Hauptsache geht es darum, in kurzer Zeit und endgültig die Zinsgeld-Ökonomie zu zerstören! Einigen Dummköpfen ist schon aufgefallen, dass "Mutti" offenbar alles daran setzt, die deutsche Wirtschaft zu zerstören, und viele Politiker auf der ganzen Welt geben sich die größte Mühe, auch ihre Volkswirtschaften kaputt zu machen. Sie werden erfolgreich sein, wobei das Ende für sie überraschend endgültig sein wird. Die Dummköpfe fragen sich nun, ob Politiker das "absichtlich" machen (und wenn ja, warum), oder ob irgendwelche finsteren Mächte im Verborgenen agieren und welche Motive diese wiederum haben könnten. Daraus erwachsen abstruse Verschwörungstheorien, während die Mehrheit der Systemtrottel an eine wirkliche "Corona-Pandemie" mit echten "Corona-Toten" glaubt (als "echte Corona-Tote" könnten allein jene bezeichnet werden, die bis jetzt an der Impfung gestorben sind).

Klären wir zunächst die Frage: Wer oder was ist der Initiator der Corona-Religion? Nein, ich bin es nicht, sie kam auch für mich überraschend; aber ich muss zugeben, sie ist genial. Der Initiator ist "wir alle", bzw. das kollektiv Unbewusste der ganzen Menschheit. Die größte Macht auf Erden ist der Lebenswille von 7,8 Milliarden Menschen, und für das Leben gibt es nur eine Möglichkeit: Die Zinsgeld-Ökonomie (kapitalistische Marktwirtschaft) muss überraschend, in möglichst kurzer Zeit und endgültig zerstört werden, damit die allgemeine Auferstehung aus der Zinsgeld-Religion gelingt und infolge dessen die Natürliche Wirtschaftsordnung (Marktwirtschaft ohne Kapitalismus) verwirklicht werden kann. Eine andere Möglichkeit gibt es nicht, weil die Zinsgeld-Religion im Lauf der Zeit das selbständige Denken der Betroffenen (das sind alle außer mir und ein paar Wenigen) soweit ruiniert hat, dass sie im wahrsten Sinn des Wortes zu Idioten - das sind solche, die zwischen öffentlichen und privaten Interessen nicht unterscheiden können - geworden sind, die nicht wissen und nicht wissen wollen, "dass im Gedeihen des Ganzen der eigene Nutz am besten verankert ist" (Zitat: Silvio Gesell).

Das Unterbewusstsein der Allermeisten ist also schlauer als ihr Restverstand und das gilt vor allem für "Spitzenpolitiker" mit "Mutti" an vorderster Front. Wie von mir seit 2007 immer deutlicher zu beobachten und in meiner Funktion als Hinterster seit 2009 immer besser zu steuern war, werden Politiker vom kollektiv Unbewussten wie Marionetten bewegt (und wenn sie nicht spuren, werden sie ausgetauscht), um den möglichst schonenden Übergang vom zivilisatorischen Mittelalter zum eigentlichen Beginn der menschlichen Zivilisation vorzubereiten. Am Ende werden die Marionetten entsorgt (nicht als Mensch, sondern als Politiker), aber das wissen die Marionetten ja nicht, also machen sie fleißig weiter mit ihren "Corona-Maßnahmen" bis zum endgültigen Börsenabsturz, der ebenso wirkungsvoll sein wird wie der finale Atomkrieg – mit dem Unterschied, dass alle noch für kurze Zeit am Leben sind und kein Sachkapital zerstört wird. Es steht "nur" der Geldkreislauf (Baum des Lebens) still und alle dürfen sich in der verbleibenden Zeit überlegen, ob sie mit hortbarem Geld verhungern oder mit fließendem Geld leben wollen:

Das Gericht der Wahrheit

Mit der Zinsgeld-Religion verschwinden auch alle anderen Religionen und es bleibt die eine Moral: Besser egoistisch und gebildet als selbstsüchtig und eingebildet. Dann sollte es nicht mehr schwer fallen, das Kreuz an der richtigen Stelle zu machen:

Neues Grundgesetz

"Die Entwicklung vom Herdenmenschen, vom Teilmenschen zum selbständigen Vollmenschen, zum Individuum und Akraten, also zum Menschen, der jede Beherrschung durch andere ablehnt, setzt mit den ersten Anfängen der Arbeitsteilung ein. Sie wäre längst vollendete Tatsache, wenn diese Entwicklung nicht durch Mängel in unserem Bodenrecht und Geldwesen unterbrochen worden wäre – Mängel, die den Kapitalismus schufen, der zu seiner eigenen Verteidigung wieder den Staat ausbaute, wie er heute ist und ein Zwitterding darstellt zwischen Kommunismus und Freiwirtschaft. In diesem Entwicklungsstadium können wir nicht stecken bleiben; die Widersprüche, die den Zwitter zeugten, würden mit der Zeit auch unseren Untergang herbeiführen, wie sie bereits den Untergang der Staaten des Altertums herbeigeführt haben."

Silvio Gesell (Vorwort zur 4. Auflage der NWO, 1920)

Die Staaten des Altertums waren chancenlos, weil ihr jeweiliger Untergang zu langsam erfolgte. Der Untergang der heutigen Staaten wird nicht erst seit 2009, sondern schon seit 1968 hinausgezögert, damit er sich am Ende so weit beschleunigt, dass er zum Übergang wird. Ohne die geniale Vorarbeit von Sir Arthur Charles Clarke (1917-2008) wäre das nicht möglich gewesen:

Wie kommt man von A nach B?

Das Schlusswort hat Friedrich Nietzsche: "Was groß ist am Menschen, das ist, dass er eine Brücke und kein Zweck ist: Was geliebt werden kann am Menschen, das ist, dass er ein Übergang und kein Untergang ist."


Stefan Wehmeier, 20.01.2021



Keine Kommentare:

Kommentar posten