Samstag, 30. Januar 2021

Ende eines unsterblichen Schandflecks

"...das Impfen ist quasi das Taufereignis in diese Glaubensgemeinschaft hinein..."

Dr. Stefan Lanka, 27.01.2021

Die Entartung der Schulmedizin, die heute mehr Krankheit erzeugt, als dass sie heilt, ist nur ein Teilaspekt einer umfassenden Entartung der ganzen halbwegs zivilisierten Menschheit, die damit begann, dass um 580 v. Chr. der rot markierte Text (priesterliche Schicht) in den ursprünglichen, blau markierten Text (jahwistische Schicht) der Genesis hineingeschrieben wurde:

Genesis_1,1-11,9

Der Text ist hochgradig gefährlich, denn er produziert Untertanen. Wer den Text liest, aber ihn nicht versteht, ist und bleibt ab diesem Zeitpunkt ein Untertan der von den Schöpfungsmythen implizit umschriebenen Archetypen Jahwe (blauer Text) und Elohim (roter Text). Die Archetypen steuern auf subtile Weise das Verhalten ihrer Untertanen; sie lenken ihre tiefsten Sehnsüchte, Hoffnungen und Ängste, ohne dass sie sich dessen bewusst sind und ohne dass sie sich dieser Beeinflussung entziehen können. Nur zwei Persönlichkeiten in der bekannten Geschichte konnten die künstlichen Archetypen Jahwe und Elohim aus eigener Kraft erkennen: Jesus und Mohammed.

Solange nur der blaue Text existierte, gab es einen vorhergesagten Ausstieg aus dem Programm Genesis, das – wäre der rote Text nicht hineingeschrieben worden – seit Jesus von Nazareth zum eigentlichen Beginn der menschlichen Zivilisation geführt hätte, und wo die Menschheit dann heute wäre, sprengt jedes Vorstellungsvermögen. Der heutige Stand des Wissens (ohne Vorurteile und vorgefasste Meinungen) und der Technologie (ohne Impfindustrie und ähnlichen Blödsinn in vielen anderen Bereichen) wäre im 3. oder 4. Jahrhundert erreicht worden, während Armut und Krieg längst überwunden und Umweltverschmutzung und -zerstörung niemals Thema gewesen wären. Von dort aus noch einmal 17 Jahrhunderte in die alternative Zukunft zu extrapolieren, ist selbst für die äußersten Grenzen des Möglichen nicht mehr zulässig.

Stattdessen blieb Jesus unverstanden, weil sich die jüdische Priesterschaft, die bis dahin die wahre Bedeutung der Genesis kannte, mit dem roten Text selbst in die religiöse Verblendung gebracht hatte, sodass die halbwegs zivilisierte Menschheit in der Erbsünde weiterexistierte, ohne zu wissen, was die Erbsünde ist. Die Lehre des Jesus von Nazareth wurde gefälscht und entstellt, um sie zu dem zu missbrauchen, was niemand in treffendere Worte fassen konnte als Friedrich Nietzsche: "Ich heiße das Christentum den Einen großen Fluch, die Eine große innerlichste Verdorbenheit, den Einen großen Instinkt der Rache, dem kein Mittel giftig, heimlich, unterirdisch, klein genug ist, - ich heiße es den Einen unsterblichen Schandfleck der Menschheit…"

Der Schandfleck konnte solange unsterblich bleiben, wie es noch keine atomare Abschreckung gab, die der Einen großen innerlichsten Verdorbenheit den Krieg als "Vater aller Dinge" unmöglich machte. Der Schandfleck braucht den Krieg zur Weiterexistenz, um durch Sachkapitalzerstörung den Zinsfuß anzuheben, sodass die größte Katastrophe der Weltkulturgeschichte, das evident werden der globalen Liquiditätsfalle (Armageddon), schon alles beendet hätte und heute wäre entweder nach dem Atomkrieg oder das "Mad Max"-Szenario, hätte ich nicht am dritten Tag auferstehen und basierend auf der genialen Vorarbeit des Gralshüters (1917-2008) den Untergang weiter hinauszögern können, um ihn am Ende zu beschleunigen. Die in diesem Zusammenhang aus dem kollektiv Unbewussten heraus entstandene Corona-Religion hat bei gleichzeitigem Herunterfahren der Realwirtschaft zu einer letzten großen Spekulationsblase geführt, die bald umso schneller platzen wird, damit der Untergang vielfach beschleunigt und zum wahrscheinlichen Übergang in die überfällige Zivilisation werden kann. Bei allem angerichteten Schaden ist die Corona-Religion verglichen mit dem Rückfall in die Steinzeit das deutlich geringere Übel, von dem ich mir für den Einen großen Instinkt der Rache, dem kein Mittel giftig, heimlich, unterirdisch, klein genug ist, auch noch einige positive Lerneffekte erhoffe:

Wissenschaft statt Religion

Wie lange die Corona-Religion andauert, bis sie von der Bullenfalle in der Liquiditätsfalle beendet wird, kann ich nicht sagen. Sicher ist, dass die berufsmäßige Vollidiotie mit ihren blödsinnigen Maßnahmen solange fortfahren und den Blödsinn noch weiter steigern wird, bis auch die letzten Idioten begriffen haben, dass es in "dieser Welt" keine Zukunft mehr gibt. Am Ende wird der rasante Abverkauf der Aktien so wirkungsvoll sein wie der finale Atomkrieg, auch wenn "nur" der Geldkreislauf stillsteht. In der Grabesruhe der Deflation wird dann die einzige Möglichkeit erkannt, wie das Geld wieder umläuft:

Neues Grundgesetz



Keep on rockin´ in a free world...

Stefan Wehmeier, 30.01.2021



Keine Kommentare:

Kommentar posten