Sonntag, 24. Januar 2021

Der Untergang der Untertanen

Merkel: "Lasse mir nicht anhängen, dass ich Kinder quäle..."

Ein fettes Double-Love-Like auch von mir: bisher beste Sendung vom Love Priest. Und jetzt die schlechte Nachricht zuerst: "Mutti" bleibt euch bis zum Jüngsten Tag erhalten! Bevor alle Hoffnung verloren geht, hier die gute Nachricht: Es besteht schon seit 2007 keine Veranlassung mehr, den Jüngsten Tag auf den sprichwörtlichen "jüngsten Tag" zu verschieben, sodass ich mir die Freiheit herausgenommen habe, ein Datum festzulegen:

Neues Grundgesetz

Nun mögen manche Untertanen es bedauern, von einer "repräsentativen Demokratie" (sagt nicht, dass "Mutti" nicht eure ganze Dummheit repräsentiert), nach sicherer Umgehung einer "Diktatur des Proletariats", schon wieder in einer anderen Diktatur zu landen,...

Herrschaft des Rechts

...aber auch dafür besteht keine Veranlassung. Denn zum Einen habe ich keine große Lust, euch zu regieren (und ohne angemessene Bezahlung schon gar nicht), und zum Anderen hat es jeder Untertan heute selbst in der Hand, in Zukunft kein Untertan mehr zu sein. Für den Anfang reicht es schon aus, ein kostenloses Buch zu lesen,...

Teile und herrsche

...und sogar für die Lesefaulen besteht nach dem Jüngsten Tag wieder Hoffnung:

(Vorwort zur 5. Auflage der NWO, 1921) "Wenn wir einmal die Natürliche Wirtschaftsordnung erleben, dann braucht man sie nicht mehr in Büchern zu studieren, dann wird alles so klar, so selbstverständlich. Wie bald wird dann auch die Zeit kommen, wo man den Verfasser bemitleiden wird, nicht aber, wie es heute noch geschieht, weil er solch utopischen Wahngebilden nachstrebt, sondern weil er seine Zeit der Verbreitung einer Lehre widmete, die ja doch nur aus einer Reihe banalster Selbstverständlichkeiten besteht."

Seit einem Jahrhundert (über zwei Jahrtausende wollen wir an dieser Stelle gar nicht reden) habt ihr Schnarchnasen das verpennt und am Ende noch eure letzten Gehirnzellen vor der Glotze abgetötet. Ich kann nur hoffen, dass acht Jahre Diktatur ausreichen, um euch demokratiefähig zu machen, denn dann ist meine Geduld am Ende.
 
 
Mit freiwirtschaftlichem Gruß

Stefan Wehmeier, 24.01.2021 
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar posten