Donnerstag, 14. Mai 2020

Wahrheit und Wahrscheinlichkeit


"Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das, was übrig bleibt, die Wahrheit sein, so unwahrscheinlich sie auch klingen mag."

Arthur Conan Doyle (1859-1930)

Dies ist eine sehr effektive Methode der Wahrheitsfindung. Man könnte den ersten Satz so stehen lassen, wenn Menschen ehrlich wären, aber das sind sie nicht. Also: Dies ist eine sehr effektive Methode, die Wahrheit finden zu können, wenn man sie finden will. In der Regel wird die Wahrheit nicht gefunden, wenn sie den Suchenden keinen ausreichenden finanziellen Vorteil oder gar einen finanziellen Nachteil beschert. Wenn beispielsweise Neurologen oder Molekularbiologen nach dem "Geist in der Materie" suchen, der zweifellos in allen Lebewesen vorhanden ist, müssen sie sich mit elektrischen Impulsen in Nervenzellen, chemischen Botenstoffen oder der DNA als angeblicher Trägerin der "Erbinformation" behelfen. Der Wahrheit kommen sie nicht auf die Spur, weil sie sich nicht gegen ihre eigenen "Wissenschaften" und noch weniger gegen die Physik als der geglaubten "Königin der Wissenschaften" stellen können, um keinen finanziellen Nachteil zu erleiden.

Unmöglich ist, dass die lebendige Natur mechanistisch funktionieren kann; wahr ist, dass Atome selbstschwingende Oszillatoren sind, bei denen Elektronen um einen Atomkern aus Protonen und Neutronen oszillieren; unwahrscheinlich klingt nur für Physiker, die nichts von Elektronik verstehen, dass das Leben mit Neutronen als Integratoren, Protonen als Komparatoren und allen Atomen des Periodensystems als einer Abfolge selbstschwingender PWM-(Puls Wide Modulation)-Verstärker funktioniert, die Signale empfangen, linear verstärken und auf den Fluss der Zeit modulieren. Die Signalverarbeitung in der lebendigen Natur beginnt also nicht erst auf der Ebene lebender Zellen, sondern bereits auf der Ebene der Atome! Die Zeitwellentheorie steht noch ganz am Anfang, aber sie erklärt schon jetzt so viele physikalisch nicht erklärbare Phänomene, dass nicht die Physik, sondern die Elektronik als "Königin der Wissenschaften" anzusehen ist. Nicht auf eingebildete "Elementarteilchen" kommt es an, sondern auf die Funktion.

Es ist umgekehrt: Nicht die Materie ist elementar, sondern der Geist; bzw. die Zeit, die nicht nur im Einsteinschen Sinne (d. h. makroskopisch), sondern auch im mikroskopischen Bereich relativ ist. Das ganze Universum ist ein Zeitwellen-Hologramm, in dem das, was als "feste Materie" erscheint, Schwingungsknoten im Raum-Zeit-Gefüge sind – und das Hologramm ist programmierbar:


Unmöglich ist, dass eine kapitalistische Marktwirtschaft (Zinsgeld-Ökonomie) auf Dauer existieren kann; wahr ist, dass Silvio Gesell (1862-1930) zweifelsfrei mit allem recht hatte; unwahrscheinlich klingt nur, dass die Marktwirtschaft (Paradies) ohne Privatkapitalismus (Erbsünde) bis heute nicht verwirklicht wurde, solange man die Bedeutungen in den Klammern nicht kennt. Kennt man die Bedeutungen in den Klammern, ist es natürlich eine groteske Vorstellung, heute bereits in einer interplanetaren Zivilisation auf höchstem technologischem Niveau, in einer lebenswerten Umwelt und selbstverständlichem Weltfrieden mit maximaler persönlicher Freiheit zu leben, in der jeder erwachsene Mensch über einen Reichtum verfügt, den sich die "sagenhaft reichen" Könige der Vergangenheit nicht ansatzweise vorstellen konnten, und erst im April 2007 festgestellt zu haben: "Hoppla, wir leben ja schon seit einem Jahrhundert im Himmel auf Erden!" Aber wer den Himmel auf Erden verwirklichen will, muss erst einmal erwachsen werden:


"Ich glaube – und hoffe – auch, dass Politik und Wirtschaft in der Zukunft nicht mehr so wichtig sein werden wie in der Vergangenheit. Die Zeit wird kommen, wo die Mehrzahl unserer gegenwärtigen Kontroversen auf diesen Gebieten uns ebenso trivial oder bedeutungslos vorkommen werden wie die theologischen Debatten, an welche die besten Köpfe des Mittelalters ihre Kräfte verschwendeten. Politik und Wirtschaft befassen sich mit Macht und Wohlstand, und weder dem einen noch dem anderen sollte das Hauptinteresse oder gar das ausschließliche Interesse erwachsener, reifer Menschen gelten."

Arthur C. Clarke (1917-2008)

Solange "theologische Debatten des Mittelalters" geführt werden, kommt man aus der Zinsgeld-Ökonomie nicht heraus, sodass bei Geld und Sachkapital die Nachfrage das Angebot übertrifft und für die menschliche Arbeitskraft die Nachfrage stets kleiner bleibt als das Angebot, was dazu führt, dass alle sehr erfinderisch darin werden, sich Arbeit zu schaffen, auch wenn sie nicht nur sinnlos, sondern sogar schädlich ist. Einige solcher Geschäftsmodelle, die in letzter Zeit immer beliebter geworden sind, nennen sich "krankmachende Viren", die nicht krank machen, weil es sie gar nicht gibt. Aber mit dem Glauben daran lassen sich sogenannte Impfungen verkaufen, die wiederum Impfschäden verursachen, an denen man zusätzlich verdienen kann. Insgesamt also ein gutes Geschäft, vor allem dann, wenn sich die politische Seifenoper vor den Karren spannen lässt. Wenn man weiß, wie das Zeitwellen-Hologramm zu programmieren ist,...

"Die Wahrheit hat weder Waffen nötig, um sich zu verteidigen, noch Gewalttätigkeit, um die Menschen zu zwingen, an sie zu glauben. Sie hat nur zu erscheinen, und sobald ihr Licht die Wolken, die sie verbergen, verscheucht hat, ist ihr Sieg gesichert."

Friedrich der Große (König von Preußen, 1712-1786)

...lässt sich ein solches Geschäftsmodell nutzen, um die Zinsgeld-Ökonomie zu crashen und die politische Seifenoper gleich mit zu entsorgen:


In einer zum Cargo-Kult mutierten Zinsgeld-Ökonomie muss man die dumme Masse freiwillig über die Klippe springen lassen, damit der Himmel auf Erden (Nachfrage äquivalent Angebot) nicht nur wahrscheinlich, sondern notwendig wird. Anders sind die Dummen nicht zu überzeugen.


Mit freiwirtschaftlichem Gruß

Stefan Wehmeier, 14.05.2020 


Kommentare:

  1. Die wenigen Minuten, die man benötigt, um auf einem im Freien stattfindenden Wochenmarkt Kartoffeln zu kaufen, reichen aus, um festzustellen, dass die Normalbürger psychisch am Ende sind. Dressierte Affen, maskierte Gemüsekroketten...

    AntwortenLöschen