Mittwoch, 2. März 2011

Zumutung

"Hier soll mit allen Mitteln die Illusion aufrechterhalten werden, Griechenland könne eines Tages seine Schulden zurückzahlen."
( http://www.wiwo.de/politik-weltwirtschaft/empoerung-ueber-bundesbank-bilanz-458438/ ) 

Auch die Bundesrepublik Deutschland wird ihre Schulden gegenüber der landeseigenen Minderheit der Zinsgewinner nicht zurückzahlen können, solange der Euro so ist, wie er (noch) ist. Um das zu beweisen, ist bereits einfache Schulmathematik ausreichend: 

Wer darauf hofft, man könne es vielleicht zu einem "Crash" des Finanzkapitals kommen lassen und dann wie nach dem zweiten Weltkrieg einfach neue Zinsgeld-Zettel verteilen, müsste feststellen, dass sich diese neuen Zettel strikt weigern würden, etwas zu kaufen, solange nicht auch alle Sachkapitalien (Häuser, Fabriken, etc.) in diesem unserem Lande rigoros zerstört wären. Doch diese komplizierten Überlegungen sollte man einem Politiker-Gehirn gar nicht erst zumuten.

Sehr viel einfacher und für alle Beteiligten nicht nur denkbar, sondern erstmalig auch mit dem Grundgesetz vereinbar, ist diese Lösung,...


...die schon Ludwig Erhard verwirklichen wollte, aber aufgrund des verheerenden Einflusses der "katholischen Soziallehre" noch nicht verwirklichen konnte. Glücklicherweise brauchen wir heute auf den Cargo-Kult des Katholizismus keine Rücksicht mehr zu nehmen:
 


 

Keine Kommentare:

Kommentar posten